alemannia logo frei Teaser Freisteller

Karkener Herbstkirmes: Parade im Blaumann und mit Gießkanne

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
6446701.jpg
Das Königspaar Frank Thederahn und Monika Aachten erlebten wahre Glücksmomente während der Herbstkirmes in Karken. Foto: agsb

Heinsberg-Karken. „Wir sind mehr als zufrieden. Wir sind erfreulich überrascht“, zog Brudermeister Martin Knoben von der St.-Severni-Schützenbruderschaft Karken ein Resümee zur Herbstkirmes. Erstmals wurde die Kirmes in der Bürgerhalle gefeiert. Auch die Verlegung der Parade am Sonntagnachmittag von 17 auf 15 Uhr an der Kirche stellte sich als gute Idee heraus.

Die Schützen hatten nach der Parade und dem Festzug zum gemütlichen Beisammensein eingeladen. Und die Kaffeetafel mit Karkener Fla stellte sich dafür als gutes Lockmittel heraus. Nach der Parade reihten sich die zahlreichen Karkener in den Festzug ein, gemeinsam zogen Schützen und Karkener zur Bürgerhalle, in der kein Platz unbesetzt blieb. Im Gegenteil: Die Halle war noch zu klein.

Die Schützenbruderschaft überraschte mit buntem Programm, so sorgte der Liederkranz (Königin ist Mitglied) für Unterhaltung und die Königin musste nicht nur mitsingen, sie musste auch den Ehrentanz mit dem König bestreiten. Weiter sorgten die Jungen vom Schelleböm für Unterhaltung pur. Zuvor stoppte der Festzug gegen 14 Uhr am Königshaus.

Beim Anblick der Königin zeigte sogar der Wettergott ein freundlicheres Gesicht. Schützenkönig Frank Thederahn und Königin Monika Aachten nahmen ein Bad in der Menge, das Lächeln des Königspaares sowie der Adjutanten Guido Kremers und Georg Rongen verdrängte endgültig die dunklen Wolken über Karken.

Bad in der Menge

Nicht nur durch das Königspaar und den Prinzen Marcel Caron mit seinen beiden Adjutanten Frank und Hermannjosef Florax erhielt der Festzug seinen Charme. Angeführt vom Trommler- und Pfeiferkorps und dem Instrumentalverein Karken, gemeinsam mit den Offizieren, dem Jägerzug mit großer Kinderzahl, dem Damenzug und der „schwatten Garde“ sowie Gästen aus Menden verströmte der Festzug besonderes Flair.

Bereits am Samstag gab es einen Höhepunkt. Am Schützenhaus fand die Parade statt. Und wer die Karkener Kirmes kennt, der weiß, dass die Samstagsparade stets Überraschungen bringt, denn die Nachbarn und Freunde des Königspaares sorgen dann für besondere Einlagen. Königin Monika ist eine Gartenliebhaberin, so marschierten Gärtner auf. Schützenkönig Frank ist Heizungsbauer. Da war es nicht verwunderlich, dass Heizungsbauer in Arbeitskleidung erschienen. Mit dabei war auch der Liederkranz. So gab es erneut Beifallswellen ohne Ende. Am Abend gab es dann einen guten Königsball bei bester Stimmung.

Am Kirmesmontag zeigten sich die Vorstandsmitglieder sehr aktiv. Die Schützenbrüder standen an der Herdplatte und zelebrierten leckeren Panhas in der Pfanne und servierten diesen auf Schwarzbrot. Der Andrang war groß. Gestärkt startete der Klompeball mit Schwung. Mit dem Ball verabschiedete sich Karken von einer besonders schönen Herbstkirmes.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert