KAB sammelt Weihnachtsbäume und hilft so Projekten in Afrika

Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Die Katholische Arbeitnehmer Bewegung (KAB) sammelt am Samstag, 11. Januar ab 9 Uhr sammelt in Erkelenz-City (einschließlich der Baugebiete „Nord“, „Oerather Mühlenfeld“), in den Ortschaften Kückhoven, Neu-Borschemich, Neu-Immerath, Bellinghoven, Oerath, Terheeg und Wockerath ausgediente Weihnachtsbäume ein.

Die Abholung eines jeden Tannenbaumes erfolgt allerdings nur gegen Entrichtung einer Spende von ca. 3 Euro für Schulungshilfen und Flüchtlingsprojekte.

Mit Zettel versehen

Die Bürger, insbesondere die in den „Höfen“ im Bereich des Schulrings und in Mehrfamilienhäusern, werden gebeten, ihre abgeschmückten Bäume mit einem Zettel zu versehen, dem Name und Anschrift zu entnehmen sind und am Sammeltag bis 9:00 Uhr im Vorgarten oder am Gehwegrand bereitzulegen.

Die Helfer der KAB – diese können sich ausweisen- werden sich aufgrund der Namenszettel melden und die Spende persönlich entgegennehmen. Wer am Aktionstag nicht Zuhause anzutreffen ist, sollte das Geld einem Nachbarn anvertrauen und dies auf dem angebrachten Zettel vermerken.Bürger, deren Nadelbäume beim Einsammeln übersehen wurden, können sich am gleichen Tag von 12 bis 13.30 Uhr unter Telefon 02431/94 74 83 oder per E-Mail: kab-erkelenz@t-online.de melden. Bitte Name, Straße und Tel. und Haus Nummer mitteilen.

Die Sammelaktion wird auch dieses Mal wieder von vielen Erkelenzer Betrieben und der Stadt Erkelenz durch die Gestellung von Fahrzeugen und von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern unterstützt.

Kein Geld anhängen!

Die KAB bittet eindringlich, kein Geld an die Weihnachtsbäume zu hängen. Es wird zu oft entwendet.Übrigens: Die Bäume werden geschreddert und als Naturprodukt auf Erkelenzer Äcker ausgebracht. Die eingesammelten Gelder unterstützen ein Bildungsprojekt in Afrika und zwei Projekte in Lateinamerika mit dem Ziel, bedürftigen Kindern und Jugendlichen eine schulische Ausbildung zu ermöglichen. Auch kommen Spenden traumatisierten Kinder aus Syrien zugute. Alle diese Projekte sind offiziell anerkannt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert