alemannia logo frei Teaser Freisteller

Jecker Hurrikan fegt durch Oberbruch: Start in die Session

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
8906348.jpg
Präsident Helmut Frenken (l.) hat gut lachen, die KG blickt voller Stolz zu den Jubilaren und zum neuen Prinzenpaar (sitzend l.). Foto: agsb

Heinsberg-Oberbruch. Recht flott startete die Karnevalsgesellschaft „Brööker Waaterratten“ in die fünfte Jahreszeit.

Vorsitzender Ralf Schulte begrüßte in den Brööker Stuben viele Jecke mit guter Laune. Bester Stimmung präsentierte sich auch das neue Prinzenpaar der KG mit Prinz Oleg (Wasagow) und Prinzessin Stefanie (Kleinen). „Wir haben bei Putin nachgefragt, ob er uns einen Prinzen zur Verfügung stellt. Putin hat uns Oleg geschickt – und damit hat Russland nun einen Prinz in Deutschland“, sagte Präsident Helmut Frenken und hatte die Lacher auf seiner Seite.

Spaßvogel und Wirbelwind

Prinz Oleg ist ein ein Spaßvogel durch und durch. Ihre Lieblichkeit Prinzessin Stefanie ist ein Wirbelwind in ständiger Orkanstärke – da dürfte ein Karnevalshurrikan über Brook in der fünften Jahreszeit fegen. Zuvor wurde das Prinzenpaar Berthold und Monika Kohnen mit Riesenapplaus verabschiedet, beide erlebten eine tolle Session.

Vom Verband Karnevalsgesellschaften Aachener Grenzlandkreise (VKAG) war Vizepräsident Bernd Heiss angereist, verlieh am Abend den Verbandsorden an Detlef Radtke, Hanni Neubauer-Radtke, Markus Giesen und Wolfgang Schmitz für ihre Verdienste, alle sind mit Herzblut eine stimmungsvolle Waaterratte. Den VKAG-Verdienstorden in Silber verlieh Heiss an Hans-Gerd Zoons. Seit 30 Jahren ist Zoons aktiv dabei, setzte karnevalistische Meilensteine im Brööker Land.

Gesundheitliche Rückschläge konnten Hans-Gerd Zoons nicht von der Herzensache abhalten. Er verwaltet heute große Teile des Vereinsarchives. Den VKAG-Verdienstorden in Gold erhielt Willi Storms. Seit 65 Jahren ist Willi Storm dabei, davon insgesamt 40 Jahre als Elferratsmitglied. Er lässt sich nicht unterkriegen, trägt voller Stolz die Gesellschaftsjacke.

Hermann Hennen erhielt am Abend eine nicht alltägliche Auszeichnung. „Seine Verdienste aufzuführen, würde den Rahmen sprengen“, so Bernd Heiss. Hermann Hennen ist unter anderem die Triebfeder des Oberbrucher Rosenmontagszuges, der einer der größten im Heinsberger Land ist.

Neben Hennen stand Josef Stammen im Mittelpunkt. Seit 52 Jahren ist der 71-Jährige aktiv dabei und ist nicht nur im Brööker Land bekannt. Unvergessliche Zeiten erlebte Josef Stammen als Sänger und Stimmungsmacher der „Bonitos“. Die Heimatlieder des Duos sind heute noch aktuell wie vor Jahrzehnten. Aufgrund seiner Verdienste wurde Josef Stammen unter großem Applaus zum Ehrenmitglied ernannt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert