IG BAU nimmt die Bundestagskandidaten unter die „Arbeitslupe“

Letzte Aktualisierung:
6124152.jpg
Vor einem Doppeldeckerbus auf dem Heinsberger Markt stellen sich Bundestagskandidaten am Donnerstag Fragen der IG BAU rund um den Wert der Arbeit.

Kreis Heinsberg. Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt will am kommenden Donnerstag, 5. September, in Heinsberg die Bundestagskandidaten im Kreis Heinsberg unter die „Arbeitslupe“ nehmen.

„Für eine Stunde harter Arbeit knapp über zwei Euro Lohn – Welche Lehren ziehen Heinsberger Politiker aus dem Dumpinglohnskandal der Glasfaserkabelverleger im Kreis? Braucht die Finanz­kontrolle Schwarzarbeit mehr Mitarbeiter? Wie können Arbeitnehmer vor Ausbeutung geschützt werden?“

Unter Hinweis auf diese Fragestellungen will der Heinsberger Kreisverband der IG BAU die „kriminellen Lohnpraktiken“ beim Aufbau des Glasfasernetzes zum Anlass für ihren Wahlkandidatencheck nehmen: An einem englischen Doppeldeckerbus, der auf dem Heinsberger Markt erwartet wird, stellen sich Bundestagskandidaten aus der Region am Donnerstag den drängenden Fragen der Gewerkschafter.

„Gute Arbeit kann man wählen“

„Gute Arbeit kann man wählen“, ist Rudi Clemens, der Vorsitzende vom IG BAU-Kreisverband, überzeugt. „Ich bin sehr gespannt, was unsere Bundestagskandidaten zum Thema Mindestlohn und menschenwürdige Arbeit zu sagen haben – gerade vor dem Hintergrund der hier in Heinsberg ans Licht gekommenen menschenverachtenden Machenschaften.“

Auch die Rente ist ein Thema

Ein Thema ist für die IG BAU auch die Rente. „Wir werden unsere Kandidaten in die Rentenmangel nehmen. Wie ein Bau­arbeiter oder Dachdecker bis ins Alter von 67 Jahren durchhalten soll, das möchte ich mal wissen.“ Clemens will die Politiker mit den IG BAU-Forderungen nach einer abschlagsfreien Rente nach 44 Arbeitsjahren, einem Stopp der Rente mit 67 und Verbesserungen bei der Erwerbsminderungsrente konfrontieren.

Der IG-BAU-Check mit den Bundestagskandidaten zum Thema „Wert der Arbeit“ findet am kommenden Donnerstag , 5. September, ab 13.30 Uhr (bis circa 14.30 Uhr) am roten Doppel­deckerbus auf dem Heinsberger Markt statt.

Fünf Diskussionsteilnehmer

Als Diskussionsteilnehmer werden nach Angaben der Gewerkschaft erwartet: Ayten Kaplan (Die Linke), Hans Josef Dederichs (Bündnis 90/Die Grünen), Petra Müller (FDP) aus Aachen in Vertretung für Linus Stieldorf, Wilfried Oellers (CDU) und Norbert Spinrath .

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert