Erkelenz - Hovener Kunstradsportler bei Deutschen Hallenradsport-Meisterschaften

Hovener Kunstradsportler bei Deutschen Hallenradsport-Meisterschaften

Letzte Aktualisierung:
6493954.jpg
Die Hovener Kunstradsportler bei den Deutschen Hallenradsport-Meisterschaften in Baunatal.

Erkelenz. Freude, aber auch viel Wehmut durchlebten die Hovener Kunstradsportler und deren zahlreich mitgereisten Fans bei den Deutschen Hallenradsport-Meisterschaften der Elite in der mit 1200 Zuschauern ausverkauften Rundsporthalle in Baunatal.

Als erstes Team musste die zweite Mannschaft der Viktoria im 4er-Kunstfahren der offenen Klasse auf die Fahrfläche. Alexander Klosa, Jördis Klose, Peter Schroer, Jan Batalia sowie Trainerin Brigitte Klosa hatten sich noch einmal viel vorgenommen. Diese Meisterschaft sollte der Abschluss einer langen und sehr erfolgreichen aktiven Zeit, mit mehreren Deutschen Meistertiteln in der Jugendklasse, für die Hovener Sportler darstellen.

Gut eingestellt auf ihren letzten Wettkampf spulte die Mannschaft ihre Kür gekonnt und ohne Fehler in der Schwierigkeit, aber mit Abwertung in der Ausführung, ab. Mit 139,80 Punkten fuhr das Team auf den etwas undankbaren vierten Platz.

Vizemeister

Als letztes Team in dieser Disziplin ging Viktorias erste Mannschaft in der Besetzung Christoph Wolter, Markus Consior sowie Tobias und Jendrik Laufs an den Start. Das Team belegte mit ausgefahrenen 153,88 Punkten den zweiten Platz.

Doch trotz des Vizemeister-Titels fiel die Freude bei den Sportlern und deren Trainern Karl-Heinz und Margret Laufs etwas verhalten aus. Obwohl die sehr schwierigen Übungsteile, die von keinem anderen Team in dieser Disziplin gefahren wurden, gut liefen, zeigte die Mannschaft doch an einigen Stellen Nerven und damit Unsicherheiten, die einen relativ großen Punktabzug nach sich zogen. Sieger wurde die Mannschaft vom RSV Möwe Kornwestheim mit 162,62 Punkten.

Mit der 4er-Frauenmannschaft trat ein weiteres Hovener Team nach 21 Jahren aktiven Kunstradsports von der nationalen Bühne ab. Der sicherlich größte Erfolg in all den Jahren war für Pia Kremer, Ramona Sowa, Hannah und Eva Laufs sowie deren Trainern Andrea Ulrichs und Friedbert Laufs der Gewinn der Deutschen Hallenradsport-Meisterschaft 2008 in Ludwigshafen. Für ihren letzten Start in Baunatal hatten sie sich noch einmal akribisch vorbereitet. Das es dann nach einer durchwachsenen Kür am Ende nur zu Platz acht reichte, hinderte das fachkundige Publikum nicht daran, die vier jungen Damen mit lang anhaltendem Applaus zu verabschieden.

Verabschieden von ihren Fans und den Wegbegleitern wird sich die Mannschaft zu Beginn des nächsten Jahres in heimischen Gefilden. Den Abschluss der Hovener Aktivitäten bei der Deutschen Meisterschaft 2013 bildete das 6er-Kunstfahren der offenen Klasse. Für diesen Wettkampf hatten sich zehn Mannschaften qualifiziert. In dieser Disziplin dominieren zurzeit drei Teams das nationale Geschehen: Hoven, Steinhöring und Denkendorf. Für Oliver Klosa, Sebastian Schnitzler, Markus Consior, Christoph Wolter Tobias und Jendrik Laufs, als erste der drei Spitzenteams an den Start gehend, konnte es daher nur heißen, die enorme Schwierigkeit möglichst fehlerfrei auf die Fläche zu bringen.

Bis auf einen Patzer beim eingedrehten Innenstern zeigte das Team eine gute und gekonnte Kür, welche mit 131,51 Punkten bewertet wurde. Steinhöring fuhr fehlerfrei und übernahm mit 161,14 Punkten die Führung, die sie auch gegenüber dem Team aus Denkendorf mit 135,49 Punkten behaupten konnte. Für die Hovener 6er-Männermannschaft bedeutete dies den Gewinn der Bronzemedaille.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert