Höchstes Lob für unermüdliches Engagement

Von: gp
Letzte Aktualisierung:
8653003.jpg
Nach 30 Jahren als Löschgruppeführer der Hilfarther Wehr übergab Wilfried Knur (2.v.r.) dieses Amt an seinen Sohn Christoph (3.v.l.). Es dankten und gratulierten Norbert Houben (l.), Dieter Geitner (2.v.l.), Friedel Mannheims (3.v.r.) und Norbert Sieberichs (r.). Foto: Passage

Hückelhoven-Hilfarth. Bereits im Alter von 17 Jahren hatte sich Wilfried Knur für eine Laufbahn bei der Freiwilligen Feuerwehr in seinem Heimatort Hilfarth entschieden. Nach der Grundausbildung und dem Führungslehrgang an der damaligen Landesfeuerwehrschule in Münster wurde Knur am 1984 zum Löschgruppenführer ernannt.

Damit war er als 23-Jähriger jüngster Löschgruppenführer im Kreis Heinsberg. Drei Jahrzehnte leitete der engagierte Ehrenamtler die Geschicke der Hilfarther Löschgruppe. Nun wurde Wilfried Knur feierlich in die Ehrenabteilung der Hilfarther Wehr verabschiedet. Er übergab das Amt des Löschgruppenführers an seinen Sohn Christoph.

Ständig auf hohem Niveau

Bereits zu Beginn seiner Amtszeit kamen vielfältige Aufgaben auf den jungen Wehrleiter zu. Doch zu jeder Zeit stellte er sein Führungsverhalten unter Beweis. Kameradschaftlich wie auch fachlich ein Vorbild, war Knur in den ganzen Jahren sowohl bei den Aktiven, der Ehrenabteilung wie auch bei den Angehörigen der Jugendfeuerwehr geschätzt und beliebt. Eine besondere Gabe von Wilfried Knur war es, die Kameradschaft innerhalb der Löschgruppe ständig auf hohem Niveau zu halten. Bei den Umbauarbeiten am Gerätehaus sowie der Erweiterung des Schulungsraumes und der Erneuerung der sanitären Anlagen waren seine Kenntnisse sehr hilfreich. Insbesondere verstand er es, seine Kameraden bei diesen Tätigkeiten immer wieder neu zu motivieren.

Wortes des Dankes richtete bei der Verabschiedung neben Stadt-Brandinspektor Norbert Houben auch der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Hückelhoven, Dieter Geitner, an den bisherigen Hilfarther Löschgruppenführer. Auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Friedel Mannheims bedankte sich bei Wilfried Knur für die langjährige verdienstvolle Tätigkeit und wünschte gleichzeitig dessen Sohn und Nachfolger Christoph Knur alles Gute und eine glückliche Hand als neuer Verantwortlicher der Löschgruppe Hilfarth.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert