Historie und Zukunft beeindrucken Gäste aus Frankreich

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
9141854.jpg
Besuch aus Frankreich: Die Schülerinnen und Schüler schauten auch im Rathaus bei Bürgermeister Peter Jansen vorbei. Foto: Helmut Wichlatz

Erkelenz. Am Cusanus-Gymnasium hatte man wieder Besuch aus Frankreich. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr war eine Schülergruppe vom Lycée la Prat‘s aus Cluny zu Besuch. Die 16 Schüler waren in Gastfamilien untergebracht und erlebten neben Freizeit und Ausflügen auch einen Besuch im Erkelenzer Rathaus, wo sie von Bürgermeister Peter Jansen empfangen wurden.

Wie bei solchen Besuchen üblich, stellte er dabei Erkelenz mit seinen Besonderheiten bei einer Präsentation vor. Die Schüler aus Cluny hatten ihrerseits Geschenke dabei und einige Fragen parat. So wollten sie Details wissen über den Braunkohletagebau und die derzeitigen Umsiedlungsmaßnahmen.

Vom geplanten Restsee zeigten sie sich zwar beeindruckt, doch zugleich auch erschrocken über die Dimensionen, in denen hier gedacht werden muss. Schließlich wird der See erst vollgelaufen sein, wenn sie bereits alt sind und selbst Enkel haben. Allerdings wollten sie auch andere Geschichten hören, die man zu Hause weitererzählen kann. Zum Beispiel „lustige Geschichten“ aus der Stadtgeschichte. Und da hat Erkelenz aufgrund seines Alters ja schon eine ganze Menge zu bieten. Unter anderem aus der Zeit der französischen Besatzung vor rund 200 Jahren, die sprachlich noch heute in der Region ihre Spuren hinterlassen hat. So ist der Bürgersteig mancherorts in Erkelenz noch ein „Trottoire“, was dann aber als „Trottewa“ ausgesprochen für den Durchschnittsfranzosen kaum noch zu erkennen ist.

Vom Bürgermeisterbesuch ging es dann noch weiter nach Borschemich, wo die Schüler mit eigenen Augen sehen konnten, wie es in einem sterbenden Ort aussieht. Neben dem Besuch im Aachener Printenmuseum und der Eisbahn in Grefrath bekamen die jungen Gäste Eindrücke vom Leben in und um Erkelenz, die sicher für Gesprächsstoff in der Heimat sorgen. Im kommenden Jahr ist ein Gegenbesuch in Cluny geplant.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert