Heinsberger Tauschring: Was der eine braucht, können andere geben

Letzte Aktualisierung:
6713761.jpg
Die Damen sind mit ganzem Herzen bei der Sache: Das HTR-Team mit Kläre Kuznik, Maria Mehler, Christel Preuschoff und Waltraud Günther (v. l.). Es fehlt Hermann-Josef Horrichs.

Heinsberg. Miteinander in Kontakt kommen und erfahren, welche Hilfen der eine braucht und der andere geben kann. Dies war die Intuition des Adventstreffs des Heinsberger Tauschrings (HTR), dem sozialen Netzwerk, in dem kleine Hilfeleistungen jeglicher Art bargeldlos getauscht werden können als Projekt des Selbsthilfe- und Freiwilligen-Zentrums (SFZ), im Jugendheim „Die Brücke“ in Heinsberg.

Rund 35 Teilnehmer hatten sich eingefunden, um nicht nur mehr über einander zu erfahren, sondern zusammen einen besinnlichen Nachmittag zu verleben. Vorbereitet und durchgeführt wurde der Adventstreff vom HTR-Team, dem die Ehrenamtlichen Waltraud Günther, Kläre Kuznik, Christel Preuschoff, Maria Mehler und Hermann-Josef Horrichs angehören. Sie hatten sich alle Mühe gegeben, einen schönen Nachmittag auf die Beine zu stellen.

Programmhöhepunkt

So gab es für jeden Teilnehmer zum Kaffee einen kleinen Weckmann und für alle als Programmhöhepunkt das Wichteln, zu dem jeder etwas mitgebracht hatte, ob nun selbst gekocht, gehäkelt, gebastelt oder einfach nur hübsch verpackt. Getreu dem Grundsatz des Tauschrings „Wer ein Geschenk mitbringt, bekommt auch eines“. Auch hier war das HTR-Team wieder in vollem Einsatz. Jedes Präsent und jeder Teilnehmer wurde mit einer Nummer versehen. Als dann alle im Besitz eines Päckchens waren, wurde ausgepackt. Die Teilnehmer freuten sich über Marmelade, Kerzen, Creme und Bücher.

Viel Spaß im Ehrenamt

Waltraud Günther bekannte, dass ihr die ehrenamtliche Arbeit viel Spaß bereite. Denn hier bekomme sie Anerkennung, gewinne viele neue Erfahrungen und könne mit ihren Fähigkeiten anderen Menschen helfen. Bei all dem stehe sie nicht alleine da, sondern erhalte von Projektleiterin Margrit Hils vom SFZ viel professionelle Unterstützung.

15 Stunden im Schnitt pro Monat umfasse ihre ehrenamtliche Arbeit im HTR-Team. Schließlich ermutigte Waltraud Günther andere, die noch eine Aufgabe suchen, sich zu melden, um mitzuarbeiten. „Wir brauchen jede Unterstützung“, sagte sie. Denn der Tauschring ist seit dem Beginn im Oktober 2010 enorm gewachsen.

Derzeit gibt es 65 Teilnehmer und mehr als 250 Tauschgeschäfte. Zudem fanden bisher zehn Treffen statt. Solche Treffen wie der Adventstreff seien wichtig, um sich untereinander kennenzulernen, sich auszutauschen und auch, um Tauschgeschäfte anzuregen, betonte Margrit Hils.

Auch von Neulingen werden die Treffen gerne genutzt, um sich und ihre Anliegen vorzustellen. Diesmal machten sechs „Neue“ von dieser Möglichkeit Gebrauch. Da wird etwa jemand zum Fensterputzen gesucht. Als Gegenleistung wird ein Fahrdienst angeboten. Andere Angebote sind kleine Näharbeiten, Englisch-Unterricht, handwerkliche Kleinarbeiten. Gesucht dagegen wird jemand für kleine Reparaturen sowie fürs Plätzchen- und Kuchenbacken. Andere bekunden Interesse an der Mitarbeit im HTR-Team. Margrit Hils regte schließlich noch ein „Meal-Charing“ für Feiertage und das Wochenende an. Wer gerne kocht, aber in Gesellschaft essen möchte, für den sei dieser neue Trend genau richtig, betonte sie.

„Der Tauschring ist eine tolle Sache“, sind sich auch Irmlinde Stricker-Heinkeller und Marita Thelen einig. Beide Damen haben schon Hilfe geboten und Hilfe erhalten. Dankbar sind sie dem HTR-Team auch dafür, dass „im Hintergrund alles läuft“. Wie wichtig das Team ist, weiß auch Margrit Hils. Deshalb bedankte sie sich auch ausdrücklich bei den Ehrenamtlichen für ihr Engagement.

Anmelden zum Heinsberger Tauschring (HTR) kann sich jeder Bürger ab 18 Jahren mittwochs von 15 bis 18 Uhr im Tauschringbüro im Selbsthilfe- und Freiwilligen-Zentrum auf der Hochstraße 24 in Heinsberg, Telefon 02452/1567915, oder unter www.hs-tauschring.de. Mitzubringen sind der Personalausweis, sechs Euro für den Jahresbeitrag sowie Hilfe-Angebote und Hilfe-Gesuche.

Wer gerne auch im Ehrenamtsteam mitarbeiten möchte, kann sich selbstverständlich auch außerhalb der Öffnungszeit des HTR-Büros bei Margrit Hils unter Telefon 02452/156790 melden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert