Erkelenz-Keyenberg - Heimatverein: Buch wird an Heilig Kreuz in Keyenberg erinnern

AN App

Heimatverein: Buch wird an Heilig Kreuz in Keyenberg erinnern

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
8337313.jpg
Buchpräsentation: Heimatvereinsvorsitzender Günther Merkens (vorne r.), der stellvertretende Erkelenzer Bürgermeister Walter von der Forst (vorne 2.v.r.), die Autoren Hans-Josef Pisters (2. Reihe r.) und Rainer Merkens (l. neben Pisters) sowie Pastor Werner Rombach (Bildmitte).

Erkelenz-Keyenberg. Die Kirche Heilig Kreuz in Keyenberg blickt auf eine rund 1300-jährige Geschichte zurück. Pünktlich zum Kirchenfest am 24. August erscheint der 28. Band der Schriftenreihe des Heimatvereins und setzt dem Kirchen-Dino ein würdiges Denkmal.

Die Autoren Hans-Josef Pisters und Rainer Merkens haben sich mit der Baugeschichte ebenso auseinandergesetzt wie mit der Ausstattung der Kirche, die bald mit ihrem Ort Keyenberg dem Schaufelradbagger und Garzweiler II zum Opfer fallen wird.

„Dieses Buch wird später Teil der Erinnerung an Keyenberg und seine Geschichte sein“, betonte auch der Vorsitzende des Heimatvereins, Günther Merkens, bei der Vorstellung des Bandes. Sein Dank galt den beiden Autoren, die viel Zeit aufgebracht hätten, um diese umfassende Darstellung der Ortsgeschichte schreiben zu können. Auch der stellvertretende Bürgermeister Walter von der Forst bezeichnete das Buch als einen „wichtigen Beitrag gegen das Vergessen der Tradition“, die durch den Tagebau verloren zu gehen drohe. „Woraus wollen wir Zukunft gestalten, wenn wir die Tradition vergessen“, erklärte Pastor Werner Rombach, der die „Geschichtsversessenheit“ der Autoren lobte.

Die Kirche stammt aus dem 19. Jahrhundert und ist auf den fundamenten ihrer Vorgängerin errichtet. Von der zeugen noch heute einige Überreste in der Kirche, zum Beispiel ein Ölgemälde und Holzgebälk des Turmhelms. Die Idee, das Buch pünktlich zum Kirchenfest zu präsentieren, hatte Theo Görtz, der Geschäftsführer des Heimatvereins. Hans-Josef Pisters wurde in der Kirche Heilig Kreuz getauft, über die er nun gemeinsam mit seinem Koautor Merkens ein detailliertes Porträt verfasst hat. Beim Kirchenfest am Sonntag, 24. August, wird das Buch zum Sonderpreis von zehn Euro verkauft, damit möglichst viele Keyenberger die Möglichkeit haben, ein Exemplar zu kaufen. Das Kirchenfest beginnt um 9.45 Uhr mit dem Hochamt und endet um 17 Uhr mit der Vesper in der Kirche. Anlässlich des Kirchenfestes werden auch die Kirchenschätze zum letzten Mal am alten Standort ausgestellt. Auch am künftigen Standort werden die Keyenberger nach der Umsiedlung einen Ort bekommen, an dem sie die Messe abhalten können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert