Hückelhoven - „Haus der Caritas“ in Hückelhoven feiert Richtfest

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

„Haus der Caritas“ in Hückelhoven feiert Richtfest

Letzte Aktualisierung:
8675293.jpg
Im Erdgeschoss des Rohbaus wurde das Richtfest für das „Haus der Caritas“ gefeiert.

Hückelhoven. Nach siebenmonatiger Bauzeit ist es nun soweit: Der Rohbau für das „Haus der Caritas“, das an der Dinstühlerstraße 29 in Hückelhoven entsteht, ist fertiggestellt. Jetzt konnte Richtfest gefeiert werden.

Sichtbar schwebte der Richtkranz an einem Kran über dem Bau. Handwerker Andreas Erbelding von der Firma Bernd Baltes stand hoch oben auf dem Gebäude und sprach den Richtspruch, zu dem die Zeilen „Die Feierstunde hat geschlagen, es ruhet die geübte Hand, nach harten arbeitsreichen Tagen, grüßt stolz der Richtkranz nun ins Land“ gehörten.

„Das Richtfest ist für mich als Vertreter des Bauherrn ein besonderes Ereignis. Denn wir haben die Halbzeit beim Bauen erreicht“, betonte Gottfried Küppers, Geschäftsführer des Caritasverbandes für die Region Heinsberg. Mit dem Richtfest sei die Inbetriebnahme nicht mehr weit entfernt, erklärte er.

Die Idee für das Haus der Caritas in Hückelhoven sei gewesen, die Caritas-Einrichtungen an einem Ort zu konzentrieren, erklärte er. Lange habe man nach einem Ort für eine solche Immobilie gesucht. Schließlich sei dann die Idee aufgekommen, eine Tagespflege einzurichten und somit die Lamberuts gGmbH mit ins Boot zu holen.

Bis zum Richtfest sei es dennoch ein langer Weg gewesen. In diesem Zusammenhang dankte Gottfried Küppers dem Architekturbüro Emondts sowie Claus Vaehsen, Verwaltungsleiter des Caritasverbandes, für den Einsatz.

Viel Platz für Hilfe

Ins Erdgeschoss soll die Tagespflege der Lambertus gGmbH einziehen. Das erste Obergeschoss ist vorgesehen für die Caritas-Pflegestation, die Palliativpflege und den Hausnotrufdienst. Die Räume in der zweiten Etage werden von der Beratungsstelle für Suchtfragen, der Gemeindesozialarbeit, der Jugendhilfe und dem Betreuten Wohnen genutzt. Im Geschoss darüber entstehen drei Wohnungen des Sozialen Wohnungsbaus für Menschen, die von der Caritas betreut werden. „Wir wünschen uns ein lebendiges und offenes Haus. Es soll hier durch Caritas für die Menschen viel neues Gutes entstehen“, so Küppers. Denn „Stein und Mörtel bauen ein Haus, Geist und Liebe schmücken es aus“.

Seinen Worten schloss sich Marcel Ballas, Geschäftsführer der Lambertus gGmbH, an. Er machte deutlich, dass die Kooperation des Caritasverbandes und der Lam-bertus gGmbH bereits seit vielen Jahren bestehe – und nun noch enger werde. Auch der stellvertretende Bürgermeister Dieter Geitner freute sich, dass in Hückelhoven nun das „Haus der Caritas“ entstehe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert