Heinsberg - Großzügige Spende stärkt die Region

Großzügige Spende stärkt die Region

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
7749990.jpg
Über Spenden aus dem sogenannten PS-Sparen der Kreissparkasse freuten sich auch in diesem Jahr die Vertreter von Vereinen und gemeinnützigen Einrichtungen in Heinsberg, Gangelt, Waldfeucht und Selfkant. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg. „Wir können hier heute einen bunten Strauß von Vereinen und Institutionen finanziell bei ihren Aktivitäten in den Bereichen Sport, Brauchtumspflege, Kultur- und Jugendförderung unterstützen.“ Mit diesen Worten begrüßte Filialdirektorin Renate Beumers-Rulands jetzt 49 Empfänger von Spenden aus dem Erlös des Prämienlos-Sparens der Kreissparkasse in der Heinsberger Filialdirektion.

Sie kamen aus den Kommunen Heinsberg, Gangelt, Selfkant und Waldfeucht. Rund 1,1 Millionen PS-Lose haben die Kunden der Kreissparkasse im vergangenen Jahr gekauft. „Wie der Name schon sagt, geht es ums Sparen und Gewinnen“, warb die Filialdirektorin für das Prämienlos-Sparen, als sie in Heinsberg gemeinsam mit ihrem Stellvertreter Carsten Feiter, Filialleiter in Gangelt, die Spenden verteilte. Insgesamt vergab sie 111.000 Euro, darunter zwei Großspenden an die Caritas und an das Begas-Haus.

Auch in diesem Jahr gebe es wieder einen sogenannten Voting-Wettbewerb unter dem Motto „Gut für die Jugend im Kreis Heinsberg“, erklärte Beumers-Rulands.

Angesprochen sind dieses Mal Einrichtungen, die ein offenes Angebot zur Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche anbieten. Jede Einrichtung erhält für ein den Teilnahmebedingungen entsprechendes Video zunächst 250 Euro. Im September entscheiden die Bürger dann wieder, welche Einrichtungen die Spenden in Höhe von insgesamt 21.000 Euro erhalten. Weitere Informationen dazu stehen auf der Internetseite der Kreissparkasse unter www.kreissparkasse-heinsberg.de.

Gerechte Verteilung

Neben der Jugend engagiert sich die Kreissparkasse in diesem Jahr in einem weiteren Schwerpunkt für die Senioren. So waren zunächst die Bürgermeister gebeten worden, Seniorenvereine und Senioreneinrichtungen zu nennen. „Die Vielzahl der verschiedenen Einrichtungen machte es uns allerdings schwer, die Mittel gerecht und zielführend zu verteilen“, erklärte die Filialdirektorin.

„Wir haben uns daher entschieden, den Städten und Gemeinden die Beträge mit der Bitte um Weiterleitung zur Verfügung zu stellen.“

So übergab Beumers-Rulands eine Spende in Höhe von 8500 Euro an Bürgermeister Wolfgang Dieder aus Heinsberg, 2500 Euro an seinen Kollegen Bernhard Tholen aus Gangelt, 2000 Euro an Herbert Corsten aus Selfkant und ebenfalls 2000 Euro an Heinz-Josef Schrammen aus Waldfeucht.

Stärkung der Region

Der Kreissparkasse Heinsberg sei es ein wichtiges Anliegen, die Region zu stärken, betonte die Filialdirektorin. Das tue sie nicht zuletzt mit dem PS-Sparen. Dank niedriger Verwaltungskosten könnten 25 Cent je Los für gute Zwecke ausgeschüttet werden. „So fließt der Ertrag aus dem PS-Sparen zurück in die Region.“

Der Loskäufer spare zudem vier Euro der je Los gezahlten fünf Euro. Als Sparer könne er sich den einen oder anderen Wunsch in der Zukunft erfüllen. Darüber hinaus seien Gewinne zwischen 2,50 Euro und 250.000 Euro möglich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert