Kreis Heinsberg - Gäste aus England und Ungarn hospitieren im Unterricht

Whatsapp Freisteller

Gäste aus England und Ungarn hospitieren im Unterricht

Letzte Aktualisierung:
6650109.jpg
Internationale Begegnung: Gäste aus England und Ungarn waren wieder einmal zu Besuch in der Rurtal-Schule.

Kreis Heinsberg. Erneut hatte die Rurtal-Schule in Oberbruch, die Förderschule des Kreises Heinsberg mit dem Förderschwerpunkt ­Geistige Entwicklung, im Rahmen ihres aktuellen Projekts aus dem Comeniusprogramm der Europäischen Union für multilaterale Schulpartnerschaften unter dem Motto „Lernen ohne Grenzen“ Besuch von den beiden Partnerschulen, dem Elms Bank Specialist Arts College aus Bury bei Manchester (England) und der Csalogany-Bildungseinrichtung aus Budapest (Ungarn).

Zunächst wurden vier Kolleginnen aus England mit der Schulleiterin Elaine Parkinson am Flughafen Köln-Bonn in Empfang genommen. Ein wenig später trafen dort fünf Gäste aus Ungarn ein. Zur ungarischen Delegation gehörten unter anderen die Schulleiterin Ilona Ritokh Tamásné und der Projektkoordinator Peter Harmat.

Die ausländischen Gäste wohnten während ihres Aufenthaltes in Familien von Comenius-AG-­Mitgliedern der gastgebenden Rurtal-Schule, was den persönlichen Kontakt unter den Lehrerinnen und Lehrern sehr bereicherte.

Ein abwechslungsreiches Programm „in R(h)einkultur“ begann mit einem Ausflug nach Köln. Dort erlebten die englischen und ungarischen Gäste das vielleicht zukünftige Weltkulturerbe Kölner Karneval. Auf dem Heumarkt kam es unter Zehntausenden von ­Jecken zu einem Wiederhören und Wiedersehen mit der Band Kasalla, die während der Comeniuswoche im Mai in der Rurtal-Schule aufgetreten war.

Natürlich lernten die ausländischen Gäste auch die Kaiserstadt Aachen kennen. Bei einer Führung durch den Dom wurde ihnen auch die Geschichte um den Teufelsdaumen im Dom nahegebracht.

Nach dem Besuch der Werkstatt für behinderte Menschen und dem Besuch des Triangel-Kindergartens der Lebenshilfe erlebten die Gäste erstmalig einen Martinszug mit anschließenden Martinsgansessen in der Rurtal-Schule.

In der Rurtal-Schule hospitierten die ausländischen Gäste im Unterricht. Als Ehrengäste nahmen sie an einer Schulversammlung teil. Dort wurde die deutsche Fortsetzung des Stockpuppentheaterstückes vom faulen Waschbär aufgeführt, der von Ungarn über Deutschland nach England reist und dabei einige Abenteuer und landestypische Eigenarten erlebt.

In einer gemeinsamen Konferenz wurden die weiteren Schritte des Projekts festgezurrt.

Pläne geschmiedet

Vor dem Heimflug bereiteten die Schüler der Comenius-AG den Gästen noch ein reichhaltiges Frühstück. Dabei wurden Geschenke überreicht und Pläne für das Wiedersehen im März in England und beim Abschlussfest im Juni in Ungarn geschmiedet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert