Heinsberg - Fuß vom Gaspedal: Polizei ist beim Blitzmarathon sehr aufmerksam

Fuß vom Gaspedal: Polizei ist beim Blitzmarathon sehr aufmerksam

Von: eska
Letzte Aktualisierung:
7499748.jpg
Achtung, Blitze! Die Autofahrer ließen es - wie hier auf dem Grenzlandring in Wegberg - langsam angehen. Foto: Stefan Klassen

Heinsberg. Aufmerksam haben sich beim Blitzmarathon der Polizei nicht nur die Polizeibeamten gezeigt, die 24 Stunden lang an 22 Kontrollstellen die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer gemessen haben. Auch die Autofahrer ließen es aufgrund des vorab öffentlichkeitswirksam angekündigten Blitz-Ereignisses offenkundig ein wenig langsamer angehen als gewöhnlich.

„Man merkt, dass unsere Aktion und grundsätzlich das Thema Geschwindigkeit im Verkehr von den Leuten wahrgenommen werden“, bilanziert Polizeisprecher Karl-Heinz Frenken. Die Beamten im Kreis Heinsberg wurden bei ihren Radar-und Laserkontrollen von der Einsatzhundertschaft aus Köln unterstützt. Darüber hinaus waren auch Mitarbeiter des Kreisordnungsamtes mit ihren Messgeräten an weiteren Orten präsent. In einer ersten Zwischenbilanz am Nachmittag wurde das defensive Verhalten der Autofahrer deutlich: Von 520 kontrollierten Fahrzeugen im Kreisgebiet waren lediglich 13 zu schnell unterwegs.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert