Hückelhoven - Freiwillige Feuerwehr: Einsatzzahl auf Rekordniveau

Freiwillige Feuerwehr: Einsatzzahl auf Rekordniveau

Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven. Im Jahr 2013 haben die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Hückelhoven eine Rekordzahl an Einsätzen gefahren. Dabei wurden von den Wehrleuten 94 Brände gelöscht. Die Zahl der Fehlalarme blieb mit 87 gleich. Insgesamt fielen 241 Einsätze in die technische Hilfeleistung, somit lag erneut der Schwerpunkt im technischen Bereich.

Im vergangenen Jahr wurden 42 Personen aus unterschiedlichsten Notlagen gerettet. Größere Sturm- oder Wasserschäden gehörten nicht zu den Einsatzgebieten. Erneut wurde ein Schwerpunkt auf die Aus- und Fortbildung in verschiedensten Bereichen gelegt. So wurden neben dem ersten Teil der Grundausbildung auch ein Atemschutzgerätelehrgang, ein ABC-Teil-C-Lehrgang sowie ein Maschinistenlehrgang durchgeführt. Die Führungskräfte absolvierten ein spezielles Seminar.

Ferner nahmen Mitglieder auf Kreis- und Landesebene an verschiedenen Lehrgängen teil. Insbesondere erfolgte die Fortbildung der Kraftfahrer durch ein Fahrsicherheitstraining. Die Tagesstaffel, bestehend aus der hauptamtlichen Wache und Mitarbeitern der Verwaltung und des Bauhofes, fuhr im Jahr 2013 insgesamt 173 Einsätze.

Um die gesetzlich geforderten Hilfsfristen bei zeitkritischen Einsätzen einhalten zu können, ist tagsüber ein Einsatzfahrzeug an der Stadtverwaltung stationiert.

Zurzeit sind 246 aktive Kameradinnen und Kameraden für die Sicherheit der Bürger der Stadt Hückelhoven in neun verschiedenen Löschgruppen organisiert. Beim Nachwuchs der Jugendfeuerwehr konnte die Mitgliederzahl vom Vorjahr gesteigert werden. Hier sind zurzeit 46 Jungen und Mädchen aktiv.

Um der Öffentlichkeit die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr näherzubringen und einen transparenten Einblick in die Aufgaben und Tätigkeiten zu ermöglichen, wird die Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Hückelhoven aktuell bearbeitet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert