Fotowettbewerb: Mühlen in den Fokus gerückt

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Wegberg. Rechtzeitig zum Winterzauber präsentierte Bürgermeister Stock die Gewinner des Fotowettbewerbs, zu dem die Stadt aufgerufen hatte. Die Wegberger Mühlen standen auch diesmal wieder im Fokus des Betrachters.

54 Einsendungen gingen ein, die einige der Wegberger Mühlen zum Thema hatten. Besonders reizvoll war die Auswahl für Stock und seine Mitarbeiter, weil eines der Fotos in Posterformat in seinem Büro hängen sollte. Bei der Auswahl half Peter Feuster von der Fotogruppe Wegberg nur zu gerne mit. Zur Jury gehörten auch seine Fotokollegen Heiner Lücke und Thomas Frohn sowie Nina Vieth, Ulrich Lambertz und der damalige Schülerpraktikant Johannes Trier aus dem Rathaus. Das Ergebnis der Arbeit kann man nun im Rathaus zu den Öffnungszeiten auf den Fluren bewundern.

Die Bilder zeigen interessante Perspektiven und Annäherungen aus verschiedenen Blickwinkeln auf die vielen Wegberger Mühlen zu jeder Jahreszeit.

Stock betonte, dass die Auswahl von „Siegern“ im eigentlichen Sinne nicht möglich gewesen sei. So seien die ausgestellten Arbeiten ohne jede Wertung zu betrachten. Er selbst wird in seinen Amtsjahren wohl häufiger auf das Bild von Fabienne Arndt schauen, das sie von der Tüschenbroicher Mühle gemacht hat. Es hängt bereits in Großformat im Bürgermeisterbüro.

Eine Aufnahme des Mönchengladbachers Friedrich Weber hat es auf die Weihnachtskarten der Stadt geschafft. Sie stammt aus dem Jahr 1968 und stellt die Tüschenbroicher Ölmühle vor ihrem Umbau im Schneegestöber dar. Wer in diesem Jahr noch Weihnachtsgrüße von der Stadt erwartet, darf sich freuen. Als jüngste und durchaus erfolgreiche Teilnehmerin bekam die neunjährige Elea Banerjee aus Erkelenz einen Sonderpreis.

Die drei Gewinner des Fotowettbewerbs waren Karl-Heinz Münker-Appell, ebenfalls mit einem Bild der Tüschenbroicher Mühle, Reinhard Brocker mit einem Bild der Buschmühle und Armin Gorski aus Mönchenglad bach mit einer Aufnahme der Dalheimer Mühle.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert