Whatsapp Freisteller

Farbenfrohes Spektakel auf der närrischen Bühne

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
14023145.jpg
Glänzender Auftritt des närrischen Elferrates der Frauengemeinschaft St. Lambertus. Foto: Koenigs

Hückelhoven. Den Abschluss der karnevalistischen Nachmittage verbrachten die aktiven Damen der Frauengemeinschaft von St. Lambertus im Dschungel. Bunt kostümiert boten sie den weiblichen Besucherinnen ein farbenfrohes Spektakel auf der Bühne des Jugendheims.

Es waren vier Veranstaltungen, auf denen die Frauengemeinschaft für Bombenstimmung sorgte. Schließlich feierten die Damen von St. Lambertus ihr 40-jähriges Bestehen, worauf die Sitzungspräsidentin Marianne Gasser in ihrer Begrüßungsrede hinwies.

Vor dem närrischen Treiben war eine Stärkung mit Kaffee und Kuchen zunächst dringend geboten. Danach jagte ein Höhepunkt den nächsten. Gerda Boisten und der Elferrat brachten das uralte Karnevalslied „Et Bürebübele“ zu Gehör und Petra Pey, Marlies Jansen, Marga und Agnetha Schaffrath sowie Heike Banik sangen Playback zu Wolfgang Petry.

Was man beim chinesischen Essen so alles erleben kann, davon berichteten Marlene Jansen und Marita Bürger in einem gelungenen Sketch. Elisabeth Bremen mimte die Bedienung. Die Party ging dann bei einer Playback-Show mit Michaela und Ann-Kathrin Gasser sowie Nicole Consoir ab, ehe sich Marlies Küppers und Gerda Boisten mit einem „Schottelsplack“, einem Putzlappen, beschäftigten. Originell war die Kostümierung der „kleinen Grade“, allesamt Mädchen aus den eigenen Reihen der Frauengemeinschaft. Da wollten auch die „kleinen Strolche“, seit Jahren aus dem Frauenkarneval nicht wegzudenken, nicht zurückstehen. Als „Profis“ in der Bütt bewährten sich auch diesmal wieder die „Jüv‘s“ Renate Gutowski, Marlene Jansen und Marita Bürger. Dabei wurden „Hückelhovener Großereignisse“ wie das Street- Food-Festival oder das Müllproblem unter die Lupe genommen.

Nach der Pause ging‘s weiter Schlag auf Schlag mit dem Einzug des Elferrats und Schunkelliedern sowie dem „Schwarzlichttanz“ der Lollipops Marga und Agnetha Schaffrath, Heike Banik, Petra Pey und Marlies Jansen.

Einen gelungenen Sketch zum Thema „Gesundheitsreform“ boten Andrea Jansen, Eva Zoch und Manuela Backes, ehe sich Michaela Gasser und Nicole Consoir mit der Hymne „Barcelona“ beschäftigten. Was man so alles auf der Aida erleben kann, davon berichteten in einem gelungenen Sketch die aktiven Damen Marita Bürger, Margret Wolters, Renate Gutowski, Gerda Boisten und Marlies Küppers, ein Knüller auf dem närrischen Parkett – ebenso wie der Sketch „Sissi“ von Margret Wolters, Gerda Boisten und Anneliese Frohnhofen. Zwischendurch ein Einzelvortrag von Marlene Jansen, die ebenfalls die Lacher auf ihrer Seite hatte, und der Playback-Gesang von Marlies Küppers.

Bleibt noch, den Auftritt der „Black Berries“, Nachwuchstänzerinnen der Frauengemeinschaft, lobend zu erwähnen. Es war eine tolle Frauensitzung, die von den Damen der Frauengemeinschaft von St. Lambertus inszeniert worden war. Die Stimmung im Jugendheim war prima.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert