Erkelenz-Venrath - Erstmals ein Prinz ohne jecke Begleitung

Erstmals ein Prinz ohne jecke Begleitung

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
6494704.jpg
Die Majestäten, der Präsident der KG Venroder Wenk und die Prinzenbegleiter: Prinz Gerd I. (Königs) und Kinderprinzessin Johanna I. (Settels), Peter-Josef Gormanns sowie Michael Königs und Kalle Mingers.

Erkelenz-Venrath. Prinz „Sonnesching“ Gerd I. (Königs) und Kinderprinzessin Johanna I. (Settels) führen die Venrather Narrenschar durch die kommende Session. Dieses Geheimnis hatte Wenk-Präsident Peter-Josef Gormanns schon beim Weinfest in der Gaststätte Bruns gelüftet, zu dem die Karnevalsgesellschaft eingeladen hatte.

Am Samstag, 9. November, werden beide Tollitäten um 19.11 Uhr im Saal Lanfermann-Oellers in Amt und Würden versetzt.

Aktueller Schützenkaiser

Zum ersten Mal in der Geschichte des Venroder Wenk tritt ein Prinz ohne Begleitung einer Prinzessin sein närrisches Amt an. Dafür stehen ihm zwei tüchtige Prinzenbegleiter zur Seite: Da ist einmal sein Bruder Michael Königs, der schon zweimal selber das närrische Zepter geschwungen hat und das Repräsentieren auch als aktueller Schützenkaiser gewohnt ist.

Als zweiter Begleiter ist Kalle Mingers dabei, bester Freund des Prinzen und im Dorf allgemein als „sein Mann“ bekannt, seit die beiden im Rosenmontagszug zusammen als Brautpaar aufgetreten sind. Für den künftigen Prinzen geht ein Traum in Erfüllung. Seit 1987 ist er Mitglied in der Karnevalsgesellschaft, ist immer bei den Umzügen und Sitzungen mit originellen Kostümen und legendären Auftritten dabei – zum Beispiel als Nummernboy bei den Damensitzungen. Als Schützenprinz und Schützenkönig hat er schon tragende Rollen im Dorfleben gespielt.

„Doch jetzt endlich ist die närrische Regentschaft dran“, freute sich der Präsident, denn bisher sei „immer irgendwas dazwischengekommen“. Was kein Wunder sei, pendele Gerd Königs doch zwischen zwei Welten: Beruflich sei er im „närrischen Niemandsland“ Norddeutschland tätig, privat ziehe es den „Ur-Kaulhausener“ immer noch in seine Wahlheimat Venrath.

Närrische Wurzeln in der Familie

Die künftige Kinderprinzessin Johanna Settels startete ihre närrische Karriere 2009 mit sieben Jahren bei den Wenkflöhen. Heute ist sie aktiv bei den Wenk-Sternen. Johanna hat ihre familiären und närrischen Wurzeln in Kuckum, wohnt aber heute mit ihren Eltern in Venrath.

Vor allem ihre Großmutter Ursula Settels ist in Kuckum vielen karnevalsbegeisterten Menschen ein Begriff, organisierte sie doch jahrelang die überregional bekannten Hausfrauensitzungen und trat auch erfolgreich „in der Bütt“ auf. Dass Johanna ohne Kinderprinz antreten wird, macht ihr nichts aus.

Professionelle Hilfe bekommt sie durch Cornelia Pisters, die Prinzessin der Vorjahressession und neue Kinderprinzenbetreuerin. Die Tollitäten freuen sich schon jetzt auf den närrischen Sessionsauftakt und die Proklamation am Samstag, 9. November. Ab 19.11 Uhr werden neben den rot-weißen Venrathern auch befreundete Gesellschaften mit ihren Garden aufmarschieren, um sich schon einmal auf die bevorstehende Session einzustimmen.

Auch die Tänzerinnen des Wenk werden im Saal Lanfermann-Oellers präsentieren, was sie das ganze Jahr über einstudiert haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert