Erkelenzer Kirchenmusikwochen in der Lambertuskirche

Letzte Aktualisierung:
8399446.jpg
Erlesene Musik in St. Lambertus: Die Kirchenmusikwoche wartet vom 13. bis 21. September mit einem vielseitigen Programm auf. Foto: Stefan Klassen

Erkelenz. Für Freunde der Kirchenmusik gibt es wieder einige Leckerbissen: Die 12. Erkelenzer Kirchenmusikwochen finden vom 13. bis zum 21. September wieder in St. Lambertus statt. Seit 1992 findet die Kirchenmusikwoche alle zwei Jahre statt und zeigt die Kirchenmusik in ihrer ganzen Vielfalt und Breite.

An zwei Wochenenden finden die unterschiedliche Veranstaltungen statt. Zum Auftakt geht es am Samstag, 13. September, ab 19 Uhr um die Kunst der Orgelimprovisation. Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro. Das Konzert gestaltet Prof. Tomasz Adam Nowak an der Klais-Orgel. Er gehört zu den renommiertesten Orgelimprovisatoren unserer Zeit und ist in Erkelenz noch durch sein Improvisations-Konzert „Genesis – Die Erschaffung der Welt“ im Jahr 2010 in guter Erinnerung. Themenwünsche für die Improvisationen können in schriftlicher Form an der Abendkasse abgegeben werden.

Ein Kindermusical im Gottesdienst wird es dann am darauffolgenden Sonntag, 14. September, um 11.30 Uhr in St. Lambertus geben. Das Kindermusical „Zachäus“ wird bei einem Familiengottesdienst durch den Kinderchor „DoReMi“ dargeboten, wozu besonders die Kinder eingeladen sind. Kirchenmusiker Manfred Bühl begleitet am Klavier und Kantor Stefan Emanuel Knauer hat die Leitung. Szenisch und musikalisch spielen und singen die Chorkinder die bekannte biblische Geschichte mit schönen Kostümen, bunten Kulissen und peppigen Liedern.

„Pater noster“ heißt es ebenfalls am Sonntag, 14. September, um 17 Uhr. Das Konzert stellt das Gebet des Herrn durch geistliche Gesänge, Orgelwerke und Texte in den Mittelpunkt. Im Zentrum steht hierbei das selten aufgeführte „Vater unser“, op. 2 von Peter Cornelius (1824-1874). In den „Neun geistlichen Liedern“ legt der Komponist eigene Gedichte zugrunde, in denen er das „Vater unser“ in sehr persönlicher Weise paraphrasiert. Musikalisch basiert die Begleitung auf dem gregorianischen Pater noster, das Cornelius in fantasievoller Gestaltung leitmotivisch verarbeitet. Hinzu kommen Orgelwerke zum Thema „Vater unser“ und auslegende und meditierende Texte. Mitwirkende sind Pfarrer Dr. Roland Scheulen (Texte), Manfred Bühl (Bassbariton) und Kantor Stefan Emanuel Knauer an der Orgel. Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Einen Einführungsvortrag zur „Petite Messe Solennelle“ von Gioachino Rossini (1792-1868) wird es am Samstag, 20. September, 18.30 Uhr, im Katholischen Pfarrzen-trum von St. Lambertus geben. Referent ist Pfarrer Dr. Roland Scheulen. Der ist Eintritt frei.

Den Abschluss sowie den musikalischen Höhepunkt der Kirchenmusikwochen setzt die große Aufführung der „Petite Messe Solennelle“ von Gioacchino Rossini (1792-1868) in der selten zu hörenden Orchesterfassung aus der Hand des Komponisten am Sonntag, 21. September, um 17 Uhr. Dieses in Erkelenz erstmalig zu hörende Werk gehört zu Rossinis Spätwerk. Er hat im Alter von 71 Jahren ein großes Meisterwerk geschaffen und verwendet besonders bei den großen Arien, Duetten und Ensembles der Solisten die Stilmittel der italienischen Oper. Die Chöre spiegeln eine Leichtigkeit und Musizierfreude wider und begeistern durch ihre Feierlichkeit. Für die Aufführung konnten namhafte Solisten gewonnen werden. Es spielt die Philharmonie Düsseldorf unter der Gesamtleitung von Kantor Stefan Emanuel Knauer. Der Eintritt beträgt 18 Euro, ermäßigt 14 Euro. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf im Pfarramt St. Lambertus sowie in den Buchhandlungen Wild und Viehausen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert