Entdeckungsreise in das Reich der Kunst

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
7224477.jpg
Sehenswert: In der Galerie Eesdron in Hückelhoven-Millich stellen die „Blauen Rheydter“ ihre Arbeiten aus. Foto: Koenigs

Hückelhoven-Millich. Die „Blauen Rheydter“ sind derzeit zu Gast im Künstlertreff Eesdron und eröffnen mit einer Gemeinschaftsausstellung das Jahresprogramm 2014. Und diese hat es in sich.

Die Künstler aus Rheydt stammen aus verschiedenen Disziplinen und haben eines gemeinsam: Sie haben sich für die Ausstellung mit dem Werk des gestorbenen Künstlers Hans-Peter Trampert auseinandergesetzt. Der daraus entstandene Dialog ist eine Entdeckungsreise in das Reich der Kunst. Unter den Eröffnungsgästen waren viele Freunde Tramperts und bekannte Namen der regionalen Kunstszene, zum Beispiel die Kunstsammlerin Hiltrud Neumann, in deren offenem Wohnzimmer in Mönchengladbach sich die Künstler treffen und kennenlernen konnten.

Zur Eröffnung der Ausstellung gab es nicht nur Kunst an den Wänden und als Installationen im Raum. Vielmehr wurden auch Texte Tramperts gelesen und in Videomontagen Teile seines Schaffens vorgestellt.

Viele Facetten

Den Auftakt machte Angelika Pasch mit Texten Tramperts. Einen Einblick in seinen Zeichenkosmos bot Reiner Käsmacher, während sich Ursula Breuer-Kieven und Anja Kuhlen den „unmöglichen Räumen“ und anderen optischen Täuschungen angenommen hatten. Die klare grafische Form findet sich auch in Tramperts Werk immer wieder, doch führt sie oft zu irritierenden Auflösungen oder zeigt doch das Unmögliche auf. Es gab Bodeninstallationen, die sich an Tramperts Strandzeichnungen orientierten, und eine Grafik- und Klang-Collage des Musikers Christoph Mödersheim, der verschiedene Filmmaterialien über Strände zu einem poetischen Film verdichtete. Der Strand spielte in Tramperts Schaffen eine große Rolle und war entweder Ort oder Objekt der kreativen Umsetzung.

Musikalisch untermalt

Hotte Jungbluth hatte neben Zeichnungen auch seine Gitarre im Gepäck und sorgte mit eigenen Kompositionen für die musikalische Untermalung, thematisch passende Gesangseinlagen kamen von der Schauspielerin und Sängerin Katharina Ihlefeld.

Die Ausstellungen im Künstlertreff Eesdron, dem ehemaligen Atelier Tramperts, werden von seiner Ehefrau Rosi Trampert und der Künstlerin Steffi Mosburger-Dalz organisiert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert