Hückelhoven - Endlich ist auch der Haushalt 2011 unter Dach und Fach

Endlich ist auch der Haushalt 2011 unter Dach und Fach

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven. Das Jahr 2011 hat sich für die Stadt finanziell äußerst erfolgreich dargestellt. Die Gewerbesteuereinnahmen erreichten mit rund 16 Millionen Euro einen historischen Höchststand, wie Kämmerer Helmut Holländer auf der letzten Ratssitzung hervorhob.

Dies war durch eine einmalige und erhebliche Steuernachzahlung eines Gewerbetreibenden möglich. Der im Haushaltsplan für 2011 prognostizierte Verlust von rund 5,5 Millionen Euro konnte auf einen Fehlbetrag von rund 2,6 Millionen Euro reduziert werden.

Auch beim Gemeindeanteil der Einkommenssteuer konnte ein Mehrertrag von 823.000 Euro erzielt werden. Auf der anderen Seite hatte es bei den Schlüsselzuweisungen durch das Land einen Minderertrag von 894.000 Euro gegeben.

Dies sei darauf zurück zu führen, dass sich die Steuerkraft im Land insgesamt negativ entwickelt habe, wie Holländer ausführte. Im Personalbereich und in der Jugendhilfe war es zu Mehrausgaben gekommen.

Insgesamt sprach Holländer von einem „sehr guten Ergebnis, zu dem aber auch beigetragen hatte, dass das Bauprogramm für 2011, das mit rund 12,25 Millionen Euro im Haushalt veranschlagt worden war, nur zu rund 60 Prozent abgearbeitet werden konnte.

Positive Werte prognostiziert

Aufgrund des positiven Ergebnisses konnten die Schulden um rund 2,3 Millionen Euro getilgt werden. Die Ausgleichrücklage musste nicht angetastet werden. Die Stadt stehe insgesamt gut da, was man anhand eines Vermögens in Höhe von rund 321 Millionen Euro nicht von der Hand weisen kann. Der Jahresabschluss konnte dem Rat erst mit einer mehrmonatigen Verspätung vorgelegt werden, da es bei der Umstellung der Finanzsoftware im Rathaus Probleme gegeben hatte. Auch für den Haushaltsabschluss 2012 sagte Holländer positive Werte voraus.

Der Jahresabschluss ist so etwas wie das Gegenstück zum Haushaltsplan. Er enthält die Ergebnisrechnung auf deren Grundlage man ablesen kann, ob und wie die Ziele des Haushaltsplans erreicht wurden.

Der Jahresabschluss wurde vom Rat einstimmig bestätigt und wird nun dem Rechnungsprüfungsamt vorgelegt. Auch einen Ausblick auf das nächste Jahr wagte der Kämmerer und orakelte, dass man in 2014 „in die Gewinnzone“ kommen könne.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Heinz-Josef Kreutzer lobte angesichts solcher Zahlen die Politik von Bürgermeister und Rat und die Arbeit der Verwaltung

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert