Heinsberg-Dremmen - Eleganz und Anmut auf dem Parkett

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Eleganz und Anmut auf dem Parkett

Von: kath
Letzte Aktualisierung:
tanz1
Die Tanzschule Ars Vivendi in Dremmen war Ausrichter der DAT-Landesmeisterschaften NRW Standard und Latein. Dietmar Buermann (l.) ist stolz auf die Resonanz: 144 Paare zeigten sich aktiv auf dem Dremmener Parkett. Foto: Katharina Hensel
tanz21
Die Tanzschule Ars Vivendi in Dremmen war Ausrichter der DAT-Landesmeisterschaften NRW Standard und Latein. Foto: Katharina Hensel

Heinsberg-Dremmen. Takt, Dynamik, Haltung und natürlich die Technik waren Dinge, die es in der Tanzschule Ars Vivendi in Dremmen zu bestaunen galt. Schließlich wurden dort die DAT-Landesmeisterschaften im Standardtanz und lateinischen Tanz in NRW austragen durfte.

Bereits seit 16 Jahren holt Dietmar Buermann, Inhaber der Tanzschule Ars Vivendi, internationale Tanzturniere nach Heinsberg. Doch diese Landesmeisterschaften waren etwas ganz Besonderes: Die Nachfrage und das Interesse im Hobbybereich waren extrem hoch. Aus ganz Deutschland und den Niederlanden reisten 144 Paare und elf Wertungsrichter an.

Unter den Wertungsrichtern konnte man als Tanzinteressierter auch den einen oder anderen Tanz-Star entdecken. Zum Beispiel die deutsche Rekordmeisterin Giselle Keppel kam nach Dremmen, um zusätzlich am Tag nach dem Tanzturnier einen „Standard Workshop“ zu leiten.

Viele Zuschauer machten es sich in der Tanzschule in Dremmen am Rande gemütlich und staunten von außen, während die Tänzer anstrengende Minuten durchlebten und um einen Platz auf dem Treppchen kämpften.

Mit dabei waren Teilnehmer zwischen zehn und 75 Jahren. Jeder konnte sich vom anderen noch etwas abschauen. Formationen, Standard und Latein für Einzelpaare, Discofox und ein German-Amateur-League-Turnier für Internationale Paare standen auf dem Programm. Dabei waren auch die Tänzer der Tanzschule Ars Vivendi Dremmen sehr erfolgreich: Uschi und Costanzo Incani wurden DAT- Landesmeister NRW-Standard und Latein H6 A.

Henriette und Manfred Rose belegten den dritten Platz in H7 M Latein und den fünften Platz in der Kategorie H7 M Standard. Tanja und Guido Haidl erreichten in der Kategorie H6 A Standard den vierten Platz und in der Kategorie H6 M Latein den fünften Platz. Angelika und Friedhelm Jäger erreichten in der Kategorie H7 M Standard den sechsten Platz und in Latein den fünften Platz. Angelika und Lothar Hilgers erreichten in der Kategorie H6 M Latein den sechsten Platz und in der Kategorie Standard H6 A den 5. Platz.

Beim Discofox-Turnier erlangten Thomas und Silke Paulisch in der H2 A-Reihe den ersten Platz. Karina Michel und Stefan Hoppach ertanzten sich in der H1 M-Reihe den ersten Platz. Und Gisela Gatzen und Jürgen Schmitz in der erreichten in H2 A den zweiten Platz.

Die jüngsten Turnierteilnehmerinnen der Tanzschule, Jana Huber und Celina Weber, ertanzten in Discofox Altersklasse 1 den vierten Platz. „Die Landesmeisterschaften haben gezeigt: Man kann in jedem Alter und an jedem Ort mit Tanzen Lebensfreude, Spaß und Fitness erleben! Musik und Tanz tun einfach jeder Seele gut!“, resümierte Dietmar Buermann nach dem Turnier.

Wer sich die Welt des Tanzes mal während eines Turniers anschauen will, kann das am 31. Januar beim nächsten Tanzturnier in der Tanzschule Ars Vivendi Dremmen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert