Erkelenz - Eine neue Anlaufstelle auf der Pirsch nach den Energiefressern

Eine neue Anlaufstelle auf der Pirsch nach den Energiefressern

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
5392896.jpg
Jedes Grad weniger spart rund sechs Prozent Heizenergie.

Erkelenz. Wer wissen will, wie er Energie sparen kann, geht demnächst in die Stadtbücherei. Nicht etwa, um aus der dort vorrätigen Fachliteratur auszuwählen, sondern um ein fachkundiges Gespräch mit Dieter Wimmers zu führen.

Der Architekt und Energieberater steht für Fragen und Informationen im Auftrag der Verbraucherzentrale NRW ab jetzt einmal im Monat im ersten Stock der Bücherei zur Verfügung. Das Angebot ist ein Ergebnis einer Arbeitsgruppe, mit der die Stadtverwaltung im Rahmen des European Energy Awards (EEA) das Energiesparen in Erkelenz voranbringen will.

Thomas Rolfs, der in der Verwaltung normalerweise für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist, leitet die Arbeitsgruppe. Eines der Ergebnisse der bisherigen Arbeit war das Angebot, das sich gezielt an Privathaushalte richtet und unabhängig über die Einsparmöglichkeiten durch Fassadendämmung, Heizungsmodernisierung, Sonnenenergie und andere alltägliche und bürgernahe Themen informiert.

„Angesichts steigender Energiepreise ist es nicht nur für die Umwelt, sondern auch für den Geldbeutel der Bürger wichtig, zu wissen, wo man wie sparen kann“, erklärte Rolfs bei der Vorstellung der Energieberatung in der Stadtbücherei.

Für einen Eigenbeitrag von fünf Euro können die Bürger den Energiefachmann befragen und Tipps bekommen, wie sie ihre Energiekosten in den Griff bekommen und senken können. „Wichtig ist, dass die Ratsuchenden sich im Vorfeld vorbereiten“, erklärte Wimmers.

„Dazu gehören genaue Angaben zu den Wohnungen oder Häusern, um das bestmögliche Ergebnis erzielen zu können.“ Denn ins Blaue hinein kann er nicht beraten. Oft genügten schon Fotos des Objektes oder Angaben zum Heizungstyp, um zuverlässige Aussagen treffen zu können.

Kaufempfehlungen oder gar bevorzugte Anbieter nennt der Berater nicht, denn die Verbraucherzentrale berät neutral und nicht absatzorientiert.

Ziel ist die Vermittlung komprimierten Wissens zum Thema, denn oftmals sind die Verbraucher überfordert von den teilweise widersprüchlichen Informationen und verunsichert. Deshalb sei es wichtig, frühzeitig Transparenz zu schaffen, um die weiteren Entscheidungen der Verbraucher zu erleichtern.

Das Angebot richtet sich an Privatpersonen, wobei Mieter und Vermieter gleichermaßen beraten werden. Oft reiche auch schon eine Änderung des täglichen Verhaltens, um Energie effektiv einsparen zu können. In anderen Fällen lohnt es sich, vor Ort auf die Pirsch nach Energiefressern zu gehen. Für beides ist nun in Erkelenz eine kompetente Anlaufstelle geschaffen worden.

Erkelenz ist neben Geilenkirchen der zweite Standort im Kreisgebiet. Die Beratung kann nicht nur von Erkelenzer Bürgern in Anspruch genommen werden. Je nach Anfragen kann die Zahl der Beratungstage auch erhöht werden. Dies wird sich jedoch in den nächsten Monaten in der Praxis zeigen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert