„Das macht das Fest für uns 100 Prozent schöner“

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
6798215.jpg
Auch die fünfjährige Marie freute sich über ein Geschenk, das ihr der Weihnachtsmann zusammen mit Propst Markus Bruns und Pfarrer Sebastian Walde (rechts) überreichte. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg. Ein festlich geschmückter Weihnachtsbaum, fein gedeckte Tische, Kaffee, kalte Getränke und Gebäck, vor allem aber strahlende Gesichter prägten Freitagnachmittag das Bild in den Räumen der Heinsberger Tafel an der Erzbischof-Philipp-Straße.

Die Verantwortlichen strahlten, weil für alle Kunden der Tafel, die zur Ausgabe der sogenannten Weihnachtskisten gekommen waren, doch noch genug gespendete Gaben zusammengekommen waren. Noch vor einer Woche hatte die Situation da ganz anders ausgesehen. „Wir mussten schließlich anders als im vergangenen Jahr gar nichts mehr zukaufen“, freute sich dann bei der kleinen Feier auch Kurt Kornmesser, stellvertretender Vorsitzender der Tafel.

Insgesamt 152 Erwachsene und 114 Kinder konnte die Heinsberger Tafel in diesem Jahr im Rahmen der Aktion beschenken. Auch Gabriele Mengwasser aus Dremmen freute sich: „Wir müssen wirklich jeden Cent dreimal umdrehen“, gestand die Mutter von vier Kindern. Aus gesundheitlichen Gründen könne sie zum kleinen Einkommen der sechsköpfigen Familie nicht mehr beitragen, zeigte sie sich dankbar für die Spenden an die Tafel, von denen sie und ihre Familie am Freitag auch bedacht wurden.

„Das macht das Fest für uns 100 Prozent schöner, ehrlich“, sagte sie. Zusätzlich zu den Lebensmitteln hatte das Tierheim für den Kreis Heinsberg Spenden für die Haustiere der Familien zur Verfügung gestellt. Eine Privatperson hatte zudem mehr als 1000 Euro gespendet, mit denen im Rahmen einer Wunschzettel-Aktion individuelle Wünsche der Kinder im Wert von je 20 Euro erfüllt werden konnten.

Für ihn sei mit der Weihnachtskisten-Aktion gleich eine dreifache Freude verbunden, erklärte Propst Markus Bruns als Schirmherr in diesem Jahr, nachdem Pfarrer Sebastian Walde die Gäste als Vorsitzender der Tafel zusammen mit seiner kleinen Kirchenmaus begrüßt hatte. „Zum einen macht es natürlich Spaß, Ihnen am Freitag die Päckchen zu überreichen“, erklärte er. Freude mache es aber auch zu wissen, dass auch dieses Mal wieder so viele Menschen für die Aktion gespendet hätten.

Dabei erwähnte er auch noch einmal das Engagement der Schüler des Kreisgymnasiums und der Sonnenscheinschule. „Schließlich freut es mich, dass hier bei der Tafel alles so gut läuft“, lobte er das Engagement der Ehrenamtler. Nach einem irischen Weihnachtssegen machte er sich dann daran, zusammen mit dem Weihnachtsmann die Gaben zu verteilen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert