Christdemokraten wählen 22 Kandidaten

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
7042062.jpg
Landrat Stephan Pusch (links), der bei der CDU-Stadtverbandsversammlung zu Gast war, gratulierte den Jubilaren der Partei ebenso wie Bürgermeister Wolfgang Dieder, Kreisvorsitzender Bernd Krückel und Stadtverbandsvorsitzender Herbert Eßer (hinten, von rechts). Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg. Neben der Wahl des Bürgermeister-Kandidaten, bei der Wolfgang Dieder knapp 91 Prozent aller abgegebenen Stimmen auf sich vereinigen konnte, wurden bei der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes in der Heinsberger Begegnungsstätte mit jeweils großen Mehrheiten auch die Direktkandidaten für alle 22 Heinsberger Wahlkreise gewählt.

Die Direktkandidaten sind: Manfred Fell (1, Waldenrath/Straeten), Alexander Schmitz (2, Uetterath/Randerath), Norbert Krichel (3, Porselen/Horst), Albert Heitzer (4, Dremmen), Anton Nießen (5, Dremmen), Herbert Eßer (6, Oberbruch), Guido Rütten (7, Oberbruch), Josef Kehren (8, Oberbruch), Helmut Frenken (9, Oberbruch), Josef Hansen (10, Unterbruch), Guido Schluns (11, Schafhausen/Schleiden), Volker Brudermanns (12, Aphoven/Laffeld/Scheifendahl/Erpen), Ellen Florack (13, Heinsberg), Siegfried Jansen (14, Heinsberg), Yvonne Hensing (15, Heinsberg), Michael Dörstelmann (16, Heinsberg), Dieter Hohnen (17, Lieck), Stefan Storms (18, Kirchhoven), Johannes Geiser (19, Kirchhoven), Ralf Baumann (20, Kempen/Unterbruch), Heinrich Frenken (21, Karken), Hans-Josef Reiners (22, Karken).

Die ersten fünf Reservelistenplätze belegen Wilfried Louis, Martin Krükel, Wolfgang Kirsch, Peter Biermanns und Georg Chilitis. In diesem Jahr werde besonders deutlich, dass die Kommunen Keimzellen der Demokratie in Deutschland und Europa seien, erklärte Stadtverbandsvorsitzender Herbert Eßer in seinem Bericht.

Dabei stünden aber sowohl die Kommunen als auch ihre Mandats- und ihre politischen Entscheidungsträger vor großen Herausforderungen in immer komplexer und schneller werdenden gesellschaftlichen, ökonomischen und ökologischen Entwicklungen.

Sie „verlangen nach Zukunftsperspektiven und politischen Lösungen, die bei den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort auf Akzeptanz treffen“, so Eßer.

Vor dem Hintergrund weiterhin angespannter kommunaler Kassen, die nicht alles Wünschenswerte finanzieren könnten, seien da Mandatsträger gefordert, die durch sachkundige und qualifizierte Arbeit eine erfolgreiche Kommunalpolitik gewährleisten könnten.

Lob fand der Stadtverbandsvorsitzende für die Entscheidung von Bürgermeister Wolfgang Dieder und Landrat Stephan Pusch, sich in diesem Jahr bereits ein Jahr früher als notwendig zur Wiederwahl zu stellen.

„Bürgermeister, Landrat und CDU werden gemeinsam für inhaltliche Positionen werben und deutlich machen, dass wir Christdemokraten auch in Zukunft in Heinsberg, das heißt in Stadt und Kreis, Verantwortung übernehmen wollen“, erklärte Eßer.

Geehrt wurden im Rahmen der Versammlung schließlich sieben Mitglieder aus dem Stadtverband mit 40-jähriger Parteizugehörigkeit: Willi Heffels, Josef Helmgens, Horst Himmels und Hans Lehnen aus Karken, Werner Hustert aus Porselen/Horst sowie Gottfried Kremers und Urban Niessen aus Dremmen. Kreisvorsitzender Bernd Krückel übergab Urkunden und Ehrennadeln.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert