Bürgermeister zeichnet Erkelenzer Feuerwehrleute aus

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
6781734.jpg
Im Einsatz für den Dienst am Mitmenschen: Im Alten Rathaus wurden an Feuerwehrleute Ehrenzeichen verliehen. Foto: Koenigs

Erkelenz. Für ihren langjährigen Dienst werden jedes Jahr Feuerwehrleute mit Goldenen und Silbernen Ehrenzeichen ausgezeichnet. Für die Stadt ist es ein Anlass, die freiwilligen Helfer zu einer Feierstunde ins Alte Rathaus einzuladen und ihnen für ihren Einsatz zu danken.

Bürgermeister Peter Jansen hob die Bedeutung des Dienstes in der Feuerwehr hervor. Für die Bürger sei es selbstverständlich, dass die Feuerwehr anrückt, wenn sie die Notrufnummer „112“ wählen. Für die Stadt sei es selbstverständlich, die Wehrleute in ihrer Arbeit zu unterstützen und für die notwendige Ausrüstung zu sorgen.

In den kommenden drei Jahren sind Investitionen in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro für Großfahrzeuge fest eingeplant. Die Feuerwehr in Erkelenz sei ein verlässlicher Partner, der mit 376 aktiven Wehrleuten im Dienst über eine stattliche Anzahl von Einsatzkräften verfügt, betonte der Erste Bürger.

Die ehrenamtliche Arbeit der freiwilligen Feuerwehrleute sei nicht nur psychisch und körperlich belastend, betonte Stadtbrandinspektor Wolfgang Linkens. Auch die Ausbildungsstandards seien hoch und erforderten eine hohen Kontinuität bei Lehrgängen und Weiterbildungen. „Das Ehrenamt verlangt vom Einzelnen viel ab“, betonte er. Dazu komme, dass aufgrund des demografischen Wandels zwar die Zahl der zur Verfügung stehenden Wehrleute, nicht aber die Zahl der Gefahren abnehme.

Daher sei man in Erkelenz in einer beneidenswerten Situation, da in der Jugendfeuerwehr 65 Jugendliche auf den aktiven Dienst in der Feuerwehr vorbereitet werden. In NRW sind in 396 Gemeinden 365 freiwillige Feuerwehren aktiv. Davon verfügen 77 über hauptamtliche Kräfte. Hinzu kommen 31 Berufsfeuerwehren.

„Somit geschieht ein Großteil der Feuerwehrarbeit in NRW ehrenamtlich“, betonte der Wehrleiter Wolfgang Linkens. Allein in Erkelenz wurden bis Mitte Dezember 318 Einsätze gezählt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert