„Brööker“ Frauen begeistern mit toller Sitzung

Von: ke
Letzte Aktualisierung:
7040756.jpg
Ein Tanz der besonderen Art. Der Strumpfhosen-Tanz der Jecken Frauen der Frauengemeinschaft Oberbruch. Foto: Krystyna Engels

Heinsberg-Oberbruch. Eine Rakete nach der anderen wurde abgeschossen bei der Sitzung der Jecken „Brööker“ Frauen. Außergewöhnliche Talente brachten bei Sketchen, Büttenreden und grandiosen Tänzen die Festhalle zum Kochen.

Eigentlich war es wie immer, wenn die Katholische Frauengemeinschaft und andere Frauen aus der Umgebung Oberbruch bei der Frauensitzung an den Start gingen. Die Stimmung war von Anfang an bestens. Die neue Sitzungspräsidentin Elfi Brockhoven führte die Narren gekonnt durch den Abend. Auch ließ es sich das Prinzenpaar, Prinz Berthold I. und Prinzessin Monika, mit ihrem Gefolge nicht nehmen, an dieser tollen Sitzung teilzunehmen.

Zum Auftakt wurde die Bühne für den Sketch „Am Frühstückstisch“ freigegeben. Petra Schöngen und Ellen Lensing-Bendels ließen als Ehepaar kein Thema des alltäglichen Wahnsinns aus. Britta Giesen alias Heino verirrte sich bemerkenswert oft auf die Bühne und wollte nicht verstehen, das „er“ noch nicht an der Reihe war. Für einen weiteren Höhepunkt sorgte der Schwarzlichttanz der Frauengemeinschaft. Ob es die Tänzerinnen oder die Jecken im Publikum waren, alle hatten sichtbar Freude bei der Sache.

Dann war auch endlich Heino an der Reihe, Britta Giesen und Marion von der Esche spielten ihre Rollen täuschend echt und sangen mit vollem Elan ein Playback mit Heinos Melodien. Auch der Strumpfhosentanz war ein echter Hingucker. Tanzmariechen waren an diesem Abend Roswitha Kremers, Josi Jansen und Marita Jansen. Sie heizten dem Publikum ordentlich ein. Rita Friedrich, das Ass in Sachen Büttenrede, ging auf die alltäglichen Probleme ein, wenn die Frauen ihre Ehemänner zu Hause haben: „Nu han ech hem dhem.“

Für weitere fröhliche Stimmung in Sachen Bewegung sorgte der Hangover Tanz nach dem Motto „Heute geh´n wir in die Altstadt“, getanzt von den Frauen der Frauengemeinschaft. Nicht zu vergessen waren die abwechslungsreichen Darbietungen der Showtanzgruppe „Masquerade“ aus Oberbruch und das Männerballett „Rabatz“ aus Randerath.

Eine musikalische Hitparade der ganz besonderen Art bildete das große Finale, ein toller Abschluss einer grandiosen Sitzung. Alle Talente des Abends standen nun noch einmal auf der Bühne und sangen, was das Zeug hielt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert