Brandanschlag auf Kiosk: Keine Hinweise auf Fremdenfeindlichkeit

Von: koe/kl
Letzte Aktualisierung:
20130507_0000219d4fd5aece_koe_ Kiosk Ratheim.jpg
Brandanschlag auf einen Kiosk in Ratheim: Der Täter hatte einen Molotow-Cocktail gegen die Scheibe des Geschäfts geschleudert. Foto: Koenigs

Hückelhoven-Ratheim. Ein 22-jähriger Mann aus Hückelhoven wurde am Montag kurz vor Mitternacht festgenommen, nachdem er in Ratheim einen Brandanschlag auf einen Kiosk an der Buscher Straße/Ecke Meurerstraße verübt hatte, den eine türkischstämmige Mitbürgerin in Ratheim betreibt.

Wie die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach am Dienstag mitteilte, warf der junge Mann einen Molotow-Cocktail gegen die Schaufensterscheibe des Kiosks, der sich im Erdgeschoss eines Wohnhauses befindet.

Die Scheibe zerbrach, allerdings hielt eine innere Scheibe dem Wurf stand, so dass die ausgetretene Flüssigkeit, die sofort in Brand geraten war, nicht in den Kiosk gelangen konnte und die Räumlichkeiten nicht in Brand gesetzt wurden. Personen kamen nicht zu Schaden, Zum Zeitpunkt des Anschlags befand sich nur die Betreiberin in dem Kiosk.

Zeugen hatten, so die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach, nach dem durch den Wurf verursachten Knall eine verdächtige Person weglaufen sehen und die Polizei alarmiert. Die Zeugen verfolgten den Flüchtigen und stellten ihn rund 250 Meter weiter auf dem Luxweg. Dort wurde er von der Polizei festgenommen.

Die weiteren Ermittlungen erhärteten den Tatverdacht gegen den jungen Mann. Derzeit wird geprüft, ob die Voraussetzungen eines Haftbefehls gegen den 22-jährigen Beschuldigten vorliegen.

Gegen den 22-jährigen Mann hat ein Richter am Mittwoch Haftbefehl erlassen. Das teilte Staatsanwalt Lothar Gathen in Mönchengladbach mit.

Über seinen Hintergrund und ein Motiv machten die Ermittler bisher noch keine Angaben. „Indizien für eine fremdenfeindliche Tat gibt es bisher aber nicht“, betonte der Staatsanwalt.

Die Kioskbetreiberin stand auch noch am Montagnachmittag unter dem Eindruck des Anschlags. Sie fühle sich nicht gut, meinte sie und freute sich darüber, dass ihr Kunden im Kiosk Beistand leisteten.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert