Mönchengladbach/Wegberg - Bis zu viereinhalb Jahre Haft für Pier

alemannia logo frei Teaser Freisteller

Bis zu viereinhalb Jahre Haft für Pier

Von: wos
Letzte Aktualisierung:

Mönchengladbach/Wegberg. Eine Haftstrafe zwischen dreieinhalb und viereinhalb Jahren erwartet den ehemaligen Chefarzt der Wegberger Antoniusklinik, Dr. Arnold Pier, wenn alle Verfahrensbeteiligten einem Vorschlag zur Verständigung zustimmen.

Den Vorschlag hat Lothar Beckers als Vorsitzender Richter der Schwurgerichtskammer am Landgericht Mönchengladbach bei der Sitzung am Donnerstag unterbreitet. In einer Zwischenbilanz der bisher abgehandelten sieben Fälle und in einem Ausblick auf die noch anstehende Beratung von zwölf weiteren Fällen kommt das Gericht zu der Auffassung, Pier habe sich unter anderem wegen dreifacher Körperverletzung mit Todesfolge und wegen zwei Fällen der fahrlässigen Tötung strafbar gemacht.

In vielen Anklagepunkten weicht das Gericht dabei von der Anklageschrift ab. Damit die Verständigung wirksam werden kann, muss der Angeklagte ein Geständnis ablegen. Die Staatsanwaltschaft müsste noch anstehende Ermittlungen einstellen und die Einstellung des vom Bundesgerichtshof zurückverwiesenen Verfahrens beantragen.

Piers Verteidigung signalisierte Zustimmung zu diesem Vorschlag, die Staatsanwaltschaft will sich beim nächsten Verhandlungstermin äußern. Dennoch läuft es darauf hinaus, dass der Prozess im nächsten Monat mit einem Urteilsspruch enden wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert