Erkelenz - Besuch der Bürgermeisterin von St. James ist Herzensangelegenheit

Besuch der Bürgermeisterin von St. James ist Herzensangelegenheit

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
7750073.jpg
Antrittsbesuch bei Freunden: Natalie Panassié und ihr Amtskollege Peter Jansen. Foto: hewi

Erkelenz. Ihre erste Dienstreise führte Natalie Panassié gleich nach Erkelenz. Panassié ist die neue Bürgermeisterin der französischen Partnerstadt St. James, mit der in diesem Sommer die 40-jährige Freundschaft gefeiert wird.

Die 49-Jährige tritt die Amtsnachfolge von Michel Thoury an. Gemeinsam mit ihrem Stellvertreter David Juquin und dem Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees, Yannick Duval, besuchte sie die Freunde in Erkelenz. Ihre Tochter war schon im Rahmen eines Schüleraustauschs in Erkelenz, erzählte sie beim Empfang im Rathaus, wo sie sich in das Gästebuch der Stadt eintrug.

Ihr Erkelenzer Amtskollege Peter Jansen erklärte, die Partnerschaft habe „eine neue charmante Seite“ bekommen. Er wertete den Antrittsbesuch in Erkelenz als Anerkennung der gewachsenen Partnerschaft und Freundschaft zwischen den beiden Gemeinden. Panassié hatte vor dem Eintrag ins Gästebuch die umgebaute Erka-Halle unter die Lupe genommen. Sie zeigte sich beeindruckt von der Infrastruktur, die Erkelenz für seine Bürger bereithält. Sie habe nie gedacht, dass sie einmal als Bürgermeisterin ihrer Heimatstadt zu Besuch in Erkelenz sein werde, betonte sie bei ihrer Ansprache im Sitzungssaal des Rathauses. Der Besuch habe ihr am Herzen gelegen, um die Freundschaft zwischen den beiden Städten zu bestätigen.

Darüber hinaus versprach Bürgermeisterin Natalie Panassié, die Beziehungen und den Austausch auch mit neuem Leben zu füllen. Sie freue sich auf den 6. und 7. Juni, wenn eine große Delegation aus Erkelenz nach St. James kommt, um das Jubiläum der Partnerschaft mit den französischen Freunden zu feiern. „Es lebe Erkelenz, es lebe St. James, es lebe Europa“, beendete sie auf Deutsch ihre kurze Ansprache.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert