Beeindruckendes Gemeinschaftskonzert der Kirchenchöre

Von: Utz Schäzle
Letzte Aktualisierung:
14023639.jpg
Beeindruckendes Bild: Die Kirchenchöre St. Aloysius Oberbruch, St. Andreas Eschweiler, St. Lambertus Dremmen, St. Mariä Rosenkranz Porselen und der Chor Cantiamo geben in der Pfarrkirche Oberbruch ein Gemeinschaftskonzert. Foto: Utz Schäzle
14023638.jpg
Die Gesamtleitung hat der Organist und Chorleiter Jakob Ronkartz, der sich mit diesem bemerkenswerten Konzert nach 45 Jahren Dirigententätigkeit in den Ruhestand verabschiedete. Foto: Utz Schätzle

Heinsberg-Oberbruch. Abwechslungsreiche Werke von Klassik bis Gospel boten die vier Kirchenchöre aus Dremmen, Eschweiler, Oberbruch und Porselen sowie der Chor Cantiamo in der Pfarrkirche St. Aloysius Oberbruch.

Die Gesamtleitung hatte Organist und Chorleiter Jakob Ronkartz, der sich mit diesem Konzert nach 45 Jahren Dirigententätigkeit in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedete. Viele Besucher kamen, um diesen Anlass feierlich zu würdigen. Die fünf Chöre, die von Jakob Ronkartz geleitet werden, bildeten einen großen Konzertchor, der begleitet wurde vom Streicherensemble Sinfonietta Regio, von dem Pianisten Martin Schramm, dem Organisten Dr. Thomas Herfs und von dem Schlagzeuger Peter Stammen.

Die ausdrucksstarken Solisten waren Susanne Peschen (Sopran), Elisabeth Diart (Mezzosopran), Monika Schumacher (Alt), Heinz-Josef Gilleßen (Tenor) und Karl-Heinz Kroneberger (Bass) im Gemeinschaftschor sowie in den einzelnen Chören Anja Cleven,

Ines Ronkartz, Sibylle Maubach und Thomas Claßen ließen die gesungenen Beiträge ein ums andere Mal in hellem Glanz erstrahlen. In intensiven Proben haben die Chöre ein kontrastreiches Konzertprogramm mit klassischer Chorliteratur und mit moderner zeitgemäßer Gospelmusik erarbeitet. Dirigent Jakob Ronkartz verstand es dabei, seine Sängerinnen und Sänger zu Höchstleistungen zu motivieren.

Der große Gemeinschaftschor, homogen und gewaltig klingend, deutete mit den Liedern „Ein Warten geht durch diese Zeit“, „ Gelobt sei, der da kommt“ (Tochter Zion) und „O holy Night“ die Bandbreite des Klanges an, die dann auch den Konzertabend prägte. Einen Auszug aus dem „Weihnachtsoratorium“ von Camille Saint-Saëns sangen gemeinsam mit den Solisten, die Kirchenchöre aus Oberbruch und Dremmen. Das Streicherensemble Sinfonietta Regio passte sich gut dem Gesang an und wurde so den vielfältigen Anforderungen der Programmbegleitung gerecht.

Zur Motette „Pastores loquebantur“ kamen die Kirchenchöre aus Eschweiler und Porselen dazu. Allen Chören war anzumerken, dass sie bewegend und mit großer Freude ihre Lieder als Botschaft verkündeten, und so endete der erste Teil des Konzertes sehr feierlich mit dem „Ave Maria“ von Cesar Franck.

Zu Beginn des zweiten Teiles, der mehr der moderneren Literatur gewidmet war, erfreuten die Chöre ihre Zuhörer mit den Liedern „Schau, was Liebe ändern kann“, „Pie Jesu“ und „Halleluja“. Der Chor Cantiamo begeisterte mit dem Gospelsong „Sweetest Name I know“. Zwei kirchenmusikalische Klassiker „Mein gläubiges Herze“ von Johann Sebastian Bach und das „Panis Angelikus“ von Cesar Franck schlossen sich an.

Große Gefühle, große Töne – überzeugend wurden die Songs vom Oberbrucher Chor Cantiamo zum Ausdruck gebracht. Bei schwungvollen, von Lebensfreude geprägten Gospels wie „Celebrate“, „The Lord´s Prayer“ und „Born again“ klatschten die Konzertbesucher begeistert mit.

Das große Gemeinschaftskonzert endete mit einem beeindruckenden Finale aller Teilnehmer und mit der Aufführung der Lieder „Salus et Gloria“ und „Du bist mein Ziel“. Die Zuhörer in der Pfarrkirche Oberbruch ließen sich vom Geschehen mittragen und dankten den Aufführenden mit kräftigem Applaus sowie Ovationen. Ganz besonders aber galt der Dank und die besondere Anerkennung, dem scheidenden Chorleiter und Organisten Jakob Ronkartz für das bemerkenswerte Gemeinschaftskonzert und für seine 45 jährige Dirigententätigkeit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert