Bauernmuseum: Große und kleine Traktoren stehen im Blickpunkt

Von: sev
Letzte Aktualisierung:
7487966.jpg
Eine wahre Lanz-Parade bot sich den Besuchern im Bauernmuseum Selfkant, doch auch viele andere Fabrikate waren vertreten. Foto: Severins

Selfkant-Tüddern. Bei der Saisoneröffnung vom Bauernmuseum Selfkant in Tüddern hörten die Besucher am Sonntag zum einen das Rattern und Knattern der historischen Traktoren, zum anderen war schon aus der Ferne der Geruch von gebackenem Brot und der beliebten Selfkantfla zu riechen.

Schon am frühen Morgen reihten sich zahlreiche Traktoren der Marken Lanz, Ursus und Deutz aneinander, wobei schon viele der einzylindrigen Lanz-Traktoren langsam vor sich her wippten und ringelförmige Rauchschwaden in den Himmel zeichneten.

In diesem Jahr kann im Bauernmuseum neben den vielen Landmaschinen aus der früheren Zeiten auch eine Miniaturausstellung der verschiedensten Lanz-Modelle bestaunt werden, die Manfred Weidel aus Mönchengladbach-Hardt dem Museum als Leihgabe überlassen hat. Der Vorsitzende des Vereins Bauernmuseum Selfkant, Jörg Borgans, freute sich besonders über diese Errungenschaft. „Manfred Weidel hat für die Fertigstellung mehr als 6000 Stunden akribischer Kleinarbeit leisten müssen.“

Nicht nur Arnold Borgans und sein Enkel Nick fanden die Miniatur-Traktoren hervorragend, auch den weiteren Besuchern stand das Staunen förmlich ins Gesicht geschrieben. „Dass sich nicht nur die älteren Herrschaften für die historischen Landmaschinen interessieren, sieht man daran, dass von unseren 41 Mitgliedern fast 70 Prozent unter 30 Jahre alt sind“, berichtete Jörg Borgans. Nach einem Rundgang durch das Museum kehrte der eine oder andere Gast in Ralph Mulders Backstube ein oder nahm gerne eine Selfkantfla für die Lieben zu Hause mit.

Kurz vor dem Mittagsläuten ratterten mehr als 30 Traktoren vom Vorplatz des Museums los: einmal nach Gangelt und zurück. Dabei stellte die Familie Krings aus ­Süsterseel mit sechs Traktoren den größten Fuhrpark. Sogar ein Planwagen samt 60 PS starkem Deutz von Alexander Laven aus Gangelt war mit von der Partie.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert