Bahntrasse Baal-Ratheim: Keine Entwidmung

Von: Norbert F. Schuldei
Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven. Das Eisenbahnbundesamt (EBA) hat der Entwidmung der Bahnstrecke Baal-Ratheim nicht zugestimmt. Den Antrag dazu hatte die Stadt Hückelhoven am 18. Januar vergangenen Jahres gestellt.

Hintergrund des Antrages der Stadt ist die möglichst rasche Realisierung der L 117n als Umgehung der Ortschaften Ratheim und Millich, die außerordentlich von dem stetig wachsenden Verkehr, der durch die Ortszentren fließt, leiden. Horst Bienick, Sprecher der Bürgerinitiative IG Ratheimer Bahn, ist über die Entscheidung verständlicherweise erfreut: „Das Eisenbahnbundesamt verweist in seiner Begründung auf den Regionalplan der Bezirksregierung Köln, der auch für die Stadt Hückelhoven bindend ist“, sagt er. In diesem „Regionalplan“ wird der Trassensicherung eine hohe Bedeutung zugesprochen und die Reaktivierung der Bahnstrecke gewünscht. Die Bürgerinitiative biete der Stadtverwaltung erneut eine Zusammenarbeit an.

Hückelhovens Bürgermeister Bernd Jansen kommentierte die Entscheidung des Bundesamtes gestern Nachmittag so: „„Die Entscheidung des EBA deutete sich in den letzten Gesprächen an. Leider reichte ein einstimmiger Beschluss des Rates der Stadt Hückelhoven für die spätere Reaktivierung der Bahnstrecke nicht aus.“

In mehreren Gesprächen mit Vertretern der Landesregierung und den anderen zuständigen Gremien, so Jansen, sei jedoch klar geworden, dass alle eigentlich das Gleiche wollen, dies jedoch juristisch nicht unter einen Hut zu bringen war. „Nämlich“, so Jansen weiter, „die dringende Baureife der L117n zu erlangen und gleichzeitig für die Strecke Hückelhoven – Baal einen hochwertigen Fahrradweg anzulegen. Von allen Beteiligten wurde eine Reaktivierung der Bahnstrecke Ratheim-Baal gewünscht, jedoch frühestens 2030 für realistisch gehalten“.

Brigitte Brenner sieht sich als Fraktionsvorsitzende der Grünen im Rat in ihrer Auffassung bestätigt: „Wir haben immer für eine parzellenweise Entwidmung gestimmt.“ Dadurch lasse sich sowohl die L 117 n realsisieren als auch die Option der Wiederbelebung der Bahnstrecke erhalten.

Bernd Jansen sagt, wie es nun weitergeht: „Als Nächstes wird jetzt ein Behördentermin im Verkehrsministerium des Landes stattfinden, wo man versucht, die Baureife L117n, den Bau des Fahrradweges, die Ziele des Regionalplanes und die Reaktivierungsmöglichkeit der Bahntrasse zu vereinbaren.“ Ziele der Stadt blieben: „Der sofortige Bau der L117n, der kurzfristige Bau eines Fahrradweges sowie die Reaktivierung der Bahntrasse Ratheim-Baal so schnell wie möglich, wenn durch das Land die Finanzierung gesichert ist“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert