Ausstellung: Fotos bilden die Welt im Detail ab

Von: mb
Letzte Aktualisierung:
8444641.jpg
Fachliche Vorstellung: Klaus Noack brachten den Betrachtern die Fotoarbeiten von Mark Winkler näher. Foto: Baltes

Wegberg-Dalheim. Die kleine Welt in der großen Welt entdecken, dazu lädt die Ausstellung „Weltenwelten“ des Künstlers Mark Winkler aus Mannheim in die evangelische Erlöserkirche in Dalheim ein. Klaus Noack, Galerist aus Dalheim, hat die Ausstellung im Rahmen des Projektes „KUK“, Kirche und Kunst ermöglicht.

Bereits seit 15 Jahren finden immer wieder einmal Ausstellungen in der Kirche statt, um den Kirchenbesuchern auch einen Blick auf Kunst zu gewähren. Mark Winkler beschäftigt sich in seinen stimmungsvollen Fotos mit dem Detail. „Mit dem Blick auf das Ganze verliert man oft den Blick für das Detail“, ließ er den Galeristen seine Botschaft verlesen.

„Denn wenn man genau hinsieht, sieht man Wunderbares und Sonderliches“. Geschickt arbeitet Winkler mit Spiegelungen in Glasmurmeln, die die Welt im wahrsten Sinne auf den Kopf stellen. Sicher richtet er den Blick auf ungewöhnliche Details, die unbedingt ein zweites Hinsehen erfordern. Der verborgenen kleinen Welt nähert er sich über Strukturen im Weizenfeld, spielt mit Licht und Schatten, lässt Bäume aus dem Nebel ragen.

Wo er hinblickt macht er das Besondere aus, das Außergewöhnliche. Und da wird dann auch eine schnöde Pfostenkappe zu einem echten Hingucker, weil er sich ins Detail begibt. Er beweist, dass es eine schöne neue Welt gibt, die uns täglich umgibt und die es zu entdecken gilt.

„Mark Winkler ist 47 Jahre alt und in der Lage, die Welt mit den Augen eines Kindes zu betrachten“, erklärte Noack den Ausstellungsbesuchern. „Er lädt zu Tagträumen ein.“ Mit erklärenden Worten und Hinweisen auf das wesentliche Detail begleitete Noack die Gäste durch die Ausstellung und freute sich über die interessierten Nachfragen des Publikums und den verdienten Applaus am Ende der Vernissage.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert