Erkelenz - Aktion zugunsten des Erkelenzer Hospizes bringt mehr als 9000 Euro

CHIO-Header

Aktion zugunsten des Erkelenzer Hospizes bringt mehr als 9000 Euro

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
7315254.jpg
Eine gute Sache: Mit der Spendenübergabe ging die Aktion „Eine Mark für das Hospiz“ zu Ende. Foto: Koenigs

Erkelenz. „Eine Mark fürs Hospiz“ – mit dieser Aktion wollten die Hermann-Josef-Stiftung als Betreiber des Hospizes und die Kreissparkasse an die vielen alten Schlafmünzen, die auch über zehn Jahre nach der Währungsumstellung in den Ecken der Schubladen oder ganz unten im Sparschwein schlummern. Denn das Hospiz muss einen beachtlichen Teil seines Finanzbedarfs durch Spenden decken. Und da ist jeder Cent oder Pfennig herzlich willkommen.

Anfang November wurden die Sparschweine in den Filialen der Sparkasse aufgestellt und die Sammelumschläge verteilt. Dazu kamen ein Weihnachtsbasar im Foyer des Krankenhauses und die obligatorische Aufrundung des Spendenergebnisses seitens der Sparkasse. Und so kamen letztlich 9133,17 Euro zusammen, die Thomas Pennartz und Ellen Wolters im Namen der Sparkasse überreichen konnten. Dabei waren nicht nur alte Markbeträge zusammengekommen.

Vielmehr hatten viele Menschen den Spendenaufruf auch als Anlass genutzt, wieder einmal für das Hospiz zu spenden. So war auch ein erheblicher Betrag in Euro zusammengekommen, wie Verwaltungsdirektor Wolfgang Salz bei der Spendenübergabe erklärte. Dies zeige eindrucksvoll, dass die Menschen in der Region mit dem Hospiz und seiner Arbeit verbunden seien.

Neben den alten Mark- und Pfennigstücken waren aber auch Dollars, Pesos und einige exotische Währungen zusammengekommen. Das freute vor allem Heinz-Josef Küppers, wie Hospizleiterin Ulrike Clahsen betonte. Der hatte die Münzen sortiert und versandfertig gemacht für die Reise zur Bundesbank, wo sie dann in Euro umgetauscht wurden.

Die Aktion mag zuerst einmal abgelaufen sein. Das Spendensammeln geht aber weiter. Denn das Hospiz muss weiterhin zehn Prozent seines Jahresbedarfs durch Spenden decken. Und deshalb ist weiterhin jeder Cent und Pfennig willkommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert