Hückelhoven-Ratheim - Abschied: Hauptschule feiert sich selbst

WirHier Freisteller

Abschied: Hauptschule feiert sich selbst

Von: Norbert Koenigs
Letzte Aktualisierung:
5812445.jpg
Die Schüler und ihre Lehrer winken an der Ratheimer Hauptschule zum Abschied. Foto: Koenigs

Hückelhoven-Ratheim. „Und eine schlechte Schule war unsere Hauptschule sicherlich nicht, das haben wir in den letzten Jahren eindrucksvoll bewiesen, mit vielen Auszeichnungen und überdurchschnittlichen Ergebnissen“. Diese Feststellung traf Ludger Schulte-Vennbur, der kommissarische Leiter der Ratheimer Carl-Friedrich -von-Weizsäcker-Hauptschule, als es hieß, Abschied zu nehmen von dieser Schule.

Zum einen erhielt der letzte Jahrgang seine Abschlusszeugnisse, und zum anderen wird es die Hauptschule Ratheim in Zukunft nicht mehr geben. Momentan zählt die Schule 220 Schüler, 70 von ihnen erhielten ihre Abschlusszeugnisse, und die restlichen 150 werden ab dem neuen Schuljahr in der Hauptschule „In der Schlee“ in Hückelhoven unterrichtet. Man wolle keine Trauerfeier arrangieren, sondern ein fröhliches Fest mit Volksfestcharakter, so der Schulleiter.

Ein regelrechter Schülerandrang

Auf dem Schulhof wurde tüchtig gefeiert, an Imbiss- und Getränkeständen sowie an so mancher Attraktion. Zuvor ging‘s natürlich offiziell zu. Neben Vertretern der Stadt und der Betriebe, mit denen die Hauptschule zusammengearbeitet hatte, begrüßte Ludger Schulte-Vennbur die Kollegen aus Ratheim und Hückelhoven und die ehemaligen Lehrpersonen, alle die zum Fest gekommen waren. Die ehemaligen Kollegen werden sich noch an die Geschichte der Ratheimer Hauptschule erinnert haben, an die Anfänge zu Beginn der siebziger Jahre oder an die Zusammenlegung der Ratheimer Hauptschule mit der Hilfarther Volksschule.

Damals mussten Klassencontainer aufgestellt werden, um dem Schülerandrang gerecht zu werden. An der Burgstraße und im Alten Rathaus wurde unterrichtet. Schließlich setzte sich bei den Politikern der Stadt die Erkenntnis durch, dass dies unhaltbare Zustände waren – eine neue Schule wurde gebaut.

Rektor Ernst Curioni war der erste Schulleiter der Ratheimer Hauptschule. Ihm folgten Erwin Meester, Bernward Gilles, Hermann-Josef Gerards, Walter Franzen und schließlich Georg Schiefelbein. „Die Hauptschule war damals eine ganz moderne Schule, die alles besser machen sollte, mit Lehrern, extra für die Klassen 5 bis 10 ausgebildet waren“. Schulleiter Schulte-Vennbur rief den scheidenden Schülern zu, dass deren Mütter und Väter hier schon unterrichtet wurden, zum Teil von Lehrern,die noch im Dienst seien. Dankesworte richtete er an die Adresse der Stadt Hückelhoven, die Schulen sehr großzügig mit allem versorge, was sie bräuchten, besonders auch mit Gebäuden, die sich sehen lassen könnten, nicht nur in Ratheim – auch In der Schlee.

Statt in Tränen auszubrechen wolle man den Abschied feiern, dazu hatte die Schülerfirma „Candyland“ eingeladen. Vorher wurden noch einige Bilder gezeigt von einer Schulfahrt im Schloss Dankern im Emsland. Zu dieser größten Schulfahrt in der Geschichte der Hauptschule Ratheim waren damals 170 Personen aufgebrochen – ein weiteres Mosaik in der Geschichte einer Schule, die inzwischen selbst Geschichte ist.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert