Hückelhoven - 90-Jährige feuert als Schalke-Fan auch die Borussia an

Christopher Robin Kino Freisteller Winnie Puuh

90-Jährige feuert als Schalke-Fan auch die Borussia an

Von: kalauz
Letzte Aktualisierung:
8338643.jpg
Katharina Dick (vorne sitzend) ist Schalke-Fan. Aber der Besuch im Borussen-Park war „super“. Sozialamtsleiter Heinz-Josef Schmitz (vorne stehend) freut sich über den „Deal“ mit dem Bundesligisten. Repro: kalauz

Hückelhoven. Natürlich hat sich Katharina Dick auf den Besuch im Borussia-Park zum Spiel gegen Athletic Bilbao gefreut – und wie! Aber irgendwie hatte sie auch ein ziemlich ungutes Gefühl bei der ganzen Sache.

Katharina Dick ist eine ehrliche Frau. Also hat sie ihre Bedenken Heinz-Josef Schmitz anvertraut: „Ich darf eigentlich gar nicht mitfahren“, hat sie ihm gesagt. Das hat den Leiter des Hückelhovener Sozialamtes dann doch sehr überrascht. „Wie? Sie dürfen nicht mitfahren? Warum das denn nicht?“

Da hat Katharina Dick die Katze aus dem Sack gelassen: „Ich bin eigentlich Schalke-Fan. Schon immer eigentlich“. Wenn man das wörtlich nähme, dann also fast seit der Vereinsgründung: Katharina Dick hat vor kurzem ihren 90. Geburtstag gefeiert; Schalke 04 ist schlappe zehn Jahre älter als die rüstige Dame heute.

Selbstverständlich war Katharina Dick dann mit drei weiteren Senioren aus dem Pflegeheim Haus Berg, das diesmal von der Stadt Hückelhoven ausgeguckt worden war, zur Saisoneröffnung der Bundesligatruppe von Borussia Mönchengladbach dabei. „Die Stadt Hückelhoven hat mit Borussia Mönchengladbach so eine Art Agreement ausgehandelt“, erzählt Sozialamtsleiter Schmitz. Wenn in einem der fünf Pflegeeinrichtungen für Senioren im Stadtgebiet – also St. Lambertus und das Evangelische Altenzentrum in Hückelhoven, Haus Lebensfreude und Herbstsonne in Baal sowie Haus Berg in Brachelen – ein Aktionstag stattfindet, dann dürfen aus dieser Einrichtung vier Bewohner in ihrem Rolli mit vier Begleitern in den Nordpark zu einem Spiel des Fußball-Bundesligisten fahren.

Heinz-Josef Schmitz erzählt, wie es zu dem Deal kam: „Als Mitglied von Borussia bekomme ich auch immer das Fohlenecho. Da habe ich gelesen, dass Borussia regelmäßig Bewohner aus den Altenpflegeheimen in Gladbach zu den Spielen der Borussia einlädt“. Er hat beim Ticketservice beim Bundesligisten in der Geschäftsstelle angerufen und gefragt, ob das nicht auch für die Stadt Hückelhoven machbar sei. „Okay, dann machen wir das auch für die Stadt Hückelhoven“, hat man ihm gesagt. Bürgermeister Bernd Jansen, selbst Borussen-Fan, hat natürlich sofort grünes Licht gegeben; seitdem läuft die Sache: Die Senioren werden mit Kleinbussen in ihrem Rollstuhl auf einen zugewiesenen Parkplatz, der nur wenige Meter vom Aufzug, mit dem die Senioren auf den Platz befördert werden, entfernt ist, zum Nordpark transportiert – und können dann ungehindert die Bombenstimmung eines Heimspieles von Borussia Mönchengladbach genießen. „Die machen in dem Block, in dem die Senioren stehen, sogar ne Pommesbude auf, damit die auch die Wurst, die zum Spiel dazu gehört, essen können“, sagt Sozialamtsleiter Schmitz. Er ist natürlich begeistert von dem Engagement, das die Borussia aus Mönchengladbach hier an den Tag legt.

Katharina Dick war weniger begeistert. Vom Spiel der Fohlen gegen Bilbao, also rein sportlich, versteht sich: „Nee, dat war huit nix. Da muss der Trainer noch wat sliepe“, lautete ihr Kommentar nach den 90 Minuten. Aber sonst, wie war‘s sonst so, also Fußball live und so richtig mittendrin bei den Gladbach-Fans in der Nordkurve zu erleben? Da wird selbst der Schalke-Anhänger zum Gladbach-Fan: „Einfach super!“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert