bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Zwei Schläge - und ozapft is!

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
oktüp_bus
Nur zwei Schläge brauchte Noch-Bürgermeister Paul Schmitz-Kröll (l.) zum Fassanstich. Amtsnachfolger Wolfgang Jungnitsch assistierte schonmal. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Nein, einen blauen Daumen trug der künftige Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch nicht davon. Aber bei seiner Assistenz zum Fassanstich konnte er dem Ersten Bürger Paul Schmitz-Kröll bei einer dessen letzten offiziellen Amtshandlungen schon mal über die Schulter schauen.

Der brauchte nur zwei kurze, aber feste Schläge mit dem hölzernen Hammer, und schon floss der goldgelbe Gerstensaft. „O´zapft is”, rief Paul Schmitz-Kröll aus. Angelehnt ans Bajuwarische fuhr er fort: „Wir san wir - wir feiern unser Oktoberfest auch weiter gerne in Übach-Palenberg”, und das Publikum beim fünften Event dieser Art jubelte ihm zu.

Nach einigen Dankesworten mehr kassierte der scheidende Amtsinhaber sogar noch stehende Ovationen vom Publikum, das sich von ihm als Verwaltungschef gebührend verabschiedete. Doch das blieb eher nur eine Randnotiz, denn das rührige Wies´n-Wirtspaar Astrid und Albert Spiertz schöpfte wieder einmal alle Möglichkeiten aus, um das mittlerweile sehr beliebte Fest in der ehemaligen Zechengemeinde wieder so originalgetreu wie möglich zu machen.

Die Dimensionen der Vorjahre wurden dabei locker gesprengt, schließlich war mit dem Freitag, der so gut besucht war wie noch nie ein Wies´n-Freitag in Übach-Palenberg zuvor, und dem gigantischen Samstag noch lange nicht Schluss. Zwar ruhten am Sonntag Zapf und „Musi”, aber schon am kommenden Wochenende geht es am Samstag ab 17 Uhr und beim Familiensonntag ab 11 Uhr weiter im Riesenfestzelt an der „Rockfabrik” in der Borsigstraße.

Schon am ersten Wies´n-Wochenende beim aufwändigsten Oktoberfest in der Region dürften mehrere tausend Gäste bayerische Lebensfreude pur genossen haben. Mit dem bereits fast ausverkauften kommenden Samstag und dem Familiensonntag werden insgesamt 8000 Gäste erwartet. Neben der perfekten Organisation mit Sicherheitsdienst, hervorragender Bewirtung, original bayerischen Leckerbissen und Schmankerln trug sicherlich auch die Wies´n-Topband mit zum Erfolg bei. „d´Reichenkirchner” heißen sie und haben sich bereits bei den ersten vier Oktoberfesten in Übach-Palenberg eine starke Fangemeinde erspielt.

Mit ihrer Musik, die von Schlager über Wies´n-Klassiker bis hin zu modernen Stimmungshits wirklich alles umfasste, hielten sie die Stimmung im Festzelt von Beginn an fest in ihrer Hand. Und mit jecken Einlagen, viel Spaß an der Musi und einer genialen Interaktion mit dem Publikum wussten sie genau, wie sie die Gäste richtig feiern lassen können.

Zünftige Kleidung war zwar wie beim Original in München nicht vorgeschrieben, doch mit der Krachledernen und dem Dirndl wurde der original bayerische Spaß erst perfekt.

Das soll auch für den kommenden Samstag gelten, dann wird auch die eigens eingerichtete Wies´n-Bar mit Stehtischen gerappelt voll sein. Vor allem für Familien ist auch der kommende Familiensonntag ein echter Tipp. Bei freiem Eintritt, mit Kinderschminken, freien Softdrinks für die Kleinen und Betreuung mit Spielen ist für Gaudi gesorgt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert