Geilenkirchen-Gillrath - Wieder stürzt ein Radfahrer

Wieder stürzt ein Radfahrer

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
Der fünfte schwere Radunfall
Der fünfte schwere Radunfall auf den Gleisen in der Gillrather Kreisbahnstraße innerhalb von wenigen Wochen ereignete sich am Sonntagnachmittag. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Gillrath. Erst am vergangenen Mittwoch kam ein Fahrradfahrer auf den Bahngleisen in der Kreisbahnstraße in Gillrath derart zu Fall, dass er schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber zum Klinikum nach Aachen geflogen werden musste.

Nur vier Tage später, am Sonntagnachmittag gegen 14 Uhr blieb erneut ein 38-jähriger Radfahrer in der Gleisvertiefung hängen und stürzte auf die Fahrbahn.

Ein alarmierter Notarzt versorgte den schwer verletzten, in Gillrath wohnenden Kanadier, bevor dieser mit einem Rettungswagen in das St.-Elisabeth-Krankenhaus nach Geilenkirchen gebracht wurde.

Polizei und Ordnungsamt sind nach mehr als zwei Dutzend Fahrradunfällen auf dem Gleiskörper der Selfkantbahn in der Kreisbahnstraße ratlos. Die kürzlich aufgestellten großen Warnschilder „Vorsicht Zweiradfahrer - Schräge Gleiskreuzung - Sturzgefahr !” finden offensichtlich keine Beachtung. „Die hängen viel zu hoch, da guckt kein Radfahrer hin”, sagt ein Anwohner dazu.

Auch das Zusatzschild „Radfahrer bitte Radweg benutzen” wird ignoriert. „Die fahren trotzdem über die Straße”, so der Anwohner. Sein Vorschlag: „Piktogramme auf der Fahrbahn, da schaut jeder Radfahrer drauf”.

Wenn dies alles nicht fruchte, käme die Stadt wohl um bauliche Veränderungen an der Straße nicht herum. „Alle paar Wochen muss ich neue Pflaster kaufen, um die Verletzten zu versorgen”, wirft eine Nachbarin ein.

Die meisten von ihnen würden ihren Unfall gar nicht erst melden, und so wäre auch der Polizei nicht bekannt, dass hier im Jahr Dutzende Radfahrer stürzen würden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert