Geilenkirchen-Teveren - Weihnachtszeremonien: Eiskristalle in Lila am grünen Ast

Weihnachtszeremonien: Eiskristalle in Lila am grünen Ast

Von: Andrea Schever
Letzte Aktualisierung:
6759762.jpg
Die Familie Carpenter ist stolz auf ihren kunterbunten Begleiter in der Weihnachtszeit. Gemeinsames Schmücken ist für Christopher, Marina und den kleinen Julien eine wichtige Handlung. Foto: Andrea Schever

Geilenkirchen-Teveren. „Kann ich den Baby-Tannenbaum haben?“ Mit seinen kleinen Fingern zeigt Julien auf den etwa 50 Zentimeter hohen Baum vor ihm. Doch Vater Christopher muss dem fast Dreijährigen erklären, dass die Wahl schon vor einiger Zeit auf einen anderen, größeren Nadelbaum gefallen ist.

Das reservierte Gehölz war schnell gefunden. Vater zückt die Säge, und während der Kleine bei aufkommendem Wind und Regen um Vater und Baum umherläuft, beeilt dieser sich, den Stamm zu durchtrennen. Denn es wird langsam wieder Zeit. Die Tannenbäume müssen in die Wohnung gebracht werden, damit man vor Weihnachten noch etwas von dem grünen Freund hat.

So ist es auch wieder bei Familie Carpenter aus Teveren. Die Familie legt Wert darauf, den Weihnachtsbaum gemeinsam auszusuchen und in der Wohnung gemeinsam zu schmücken. An dem Prozedere hat der Sohnemann sichtlich Spaß. Seine fünf Monate alte Schwester Victoria betrachtete das Treiben der Familie aufmerksam vom Sofa aus.

Julien versucht aber schon, seinem Vater beim Tragen zu helfen und ist stolz auf den für ihn riesigen einzelnen Ast, den er stemmen darf. Kaum ist der Baum in den Ständer geschraubt und in die vorgesehene Wohnzimmerecke gestellt, greift der Kleine auch schon nach den ersten bunten Kugeln.

„Bei uns gibt es immer einen total bunten Weihnachtsbaum“, warnen die Eltern schon einmal vor. Daran besteht nach einem Blick in die Kisten mit dem Schmuck kein Zweifel: Die klassischen Weihnachtskugeln schimmern in verschiedenen Farben und Größen, mal mit, mal ohne Glitzer. Daneben liegen ebenfalls glitzernde Eiskristalle in lila, türkis und rot.

Doch den Anfang macht die Familie mit den Lichterketten, ebenfalls in allen erdenklich Farben. Gleich drei davon bringt sie auf dem Baum unter. Es folgen die Christbaumkugeln, die Julien alle schön auf Sichthöhe in den Baum hängt, während Mutter Marina und Vater Christopher die oberen Äste bestücken.

Dass die aus Osnabrück stammende Familie aus dem Schmücken eine gemeinsame Aktion macht, ist für sie in diesem Jahr auch aus einem ernsteren Grund wichtig. Vater Christopher wird – als Soldat eingesetzt – über die Weihnachtsfeiertage nicht zu Hause sein. Daher versucht die vierköpfige Familie, das Beste aus der Vorweihnachtszeit zu machen.

Beim Schmücken folgen nun die Sterne und andere Anhänger, bis die Schachteln leer sind. Marina stellt fest, dass sie noch keine Glaskugeln in Figurenformen haben, wie beispielsweise einem Schneemann. Eine Anschaffung fürs nächste Jahr, erwägt sie, „vielleicht“.

Auf dem Tannenbaum der Carpenters darf noch etwas anderes Buntes nicht fehlen: Lametta! Mutter, Vater und Sohn greifen beherzt in die mehrfarbigen Büschel und verteilen sie auf dem Baum, bis auch der letzte Ast eine andere Farbe außer grün hat. Für den finalen Abschluss darf Julien die Spitze auf den Baum setzen und freut sich dann mit seinen Eltern über den Anblick.

„Weihnachten ist das Fest der Liebe“, blickt Marina Carpenter aufs gemeinsames Schmücken, das mit drei „Mann“ ja recht zügig ging. „Und da gehört es einfach dazu, dass wir das zusammen machen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert