Geilenkirchen-Süggerath - Weihnachtsspiel mit „Lebender Krippe”

alemannia logo frei Teaser Freisteller

Weihnachtsspiel mit „Lebender Krippe”

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
sueggkripp1_bu
„Wo ist das Kind geboren?” Herodes und Helfer (Bild) suchen nach Orientierung. Viele Zuschauer verfolgten interessiert das teils nachgespielte Lukas-Evangelium, das der Süggerather Instrumentralverein erstmals in der Form aufführte. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Süggerath. In den vergangenen 30 Jahren zogen die Musiker des örtlichen Instrumentalvereins um die Weihnachtszeit mit klingendem Spiel durch die Straßen von Süggerath. Jetzt präsentierten die 26 aktiven Mitglieder des Musikkorps Süggerath erstmals ein Weihnachtsspiel mit „Lebender Krippe” in Anlehnung an das Evangelium nach Lukas.

Zweimal traten die Angehörigen des Musikkorps in den historischen Vorgaben ähnlichen Gewändern auf dem Kirchenvorplatz vor das Publikum und inszenierten die Weihnachtsgeschichte nach. König Herodes spielte dabei ebenso eine Rolle wie die Weisen aus dem Morgenland und eine Gruppe von Hirten samt Engeln, vornweg natürlich Maria und Josef nebst Christkind.

Ein quicklebendiger Esel bildete eine schmückende Zugabe ins sympathische Gesamtbild. Das brave Grautier „Helmut” war vor rund 15 Jahren vor dem Schlachter gerettet worden und fühlt sich in seinem neuen Domizil Immendorf sehr wohl.

Nun ertönten bekannte Weihnachtslieder, vom gastgebenden Musikkorps unter Leitung von Rainer Schmitz dargeboten. Ehefrau Anika Schmitz hatte mit den Kindern aus der Blockflötengruppe die Geschichte einer kleinen Hexe einstudiert die dann in der Pfarrkirche Heilig Kreuz uraufgeführt wurde.

Während Anika Schmitz die Geschichte erzählte, bildeten die Jungen und Mädchen mit verschiedenen Instrumenten die passende Geräuschkulisse. Und anschließend lieferten sie noch einen musikalischen Beitrag und zeigten mit ihrem Flötenspiel, was sie in der Kürze der Zeit seit der Gründung alles erlernt hatten.

Das Musikkorps hatte im Vorfeld offensichtlich auch widriges Wetter einkalkuliert und eigens ein Zelt errichtet, in dem die Süggerather sich mit Glühwein und heißem Kakao von innen aufwärmen konnten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert