Übach-Palenberg - Weihnachtspakete für Heimkinder: Herzenswünsche werden erfüllt

AN App

Weihnachtspakete für Heimkinder: Herzenswünsche werden erfüllt

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
4479643.jpg
Karte abpflücken und Herzenswünsche erfüllen: Bäcker Ralf Mertens und seine Mitarbeiterinnen hoffen auf große Resonanz bei der Wunschbaum-Aktion. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Mit der Rechtschreibung hapert es zwar hier und da noch ein wenig, doch trägt es dazu bei, dass die Aktion besonders herzlich wirkt. „Ain ferngstüertes Auto“, wünscht sich eines der Kinder, das einen Wunschzettel geschrieben hat. Der Zettel hängt am Wunschbaum von Bäcker Ralf Mertens, denn der sorgt bereits seit 14 Jahren dafür, dass die Weihnachtswünsche von Heimkindern aus der Region sich erfüllen.

Gern organisiert er das Aufstellen des Baumes in seinem Café an der Carolus-Magnus-Straße in Übach. Gut 500 Wunschkarten baumeln an dessen Zweigen. Das ist ein ordentliches Pensum, das da bis zur pünktlichen „Zustellung“ der Pakete geleistet werden muss. Mertens: „Die Aktion ist bisher von Jahr zu Jahr gewachsen – und soweit die Möglichkeit besteht, wachsen wir mit“.

Der Erfolg gibt ihm Recht, denn noch bevor der Baum überhaupt aufgestellt wurde, haben die Leute schon nach der „Wunschbaum-Aktion“ gefragt. Die Regeln sind dabei ganz einfach: Jemand, der einem Kind einen maximal 15 Euro teuren Wunsch erfüllen will, sucht sich am Baum im Café eine Karte aus, die ihm zusagt. Danach besorgt er das gewünschte Geschenk – das ferngesteuerte Auto beispielsweise, ein Puzzle, eine Puppe, ein Brettspiel. Das sollte schön und weihnachtlich verpackt werden. Die Karte wird zum Schluss an das Paket geheftet, das die Schenker im Café wieder abgeben.

Die Kleinen bleiben anonym

Dort warten dann die Päckchen – die intern eine eindeutige Zuordnung bekommen haben, deren Adressaten für den Spender aber anonym bleiben – bis kurz vor Weihnachten. „Die Kinder platzen dann fast vor Vorfreude, wenn ich mit den Paketen im Heim ankomme“, sagt Ralf Mertens. Er freut sich jedes Mal über den Anblick der Kinderaugen, denen mit den Geschenken trotz ihres Lebens im Heim ein wenig mehr Aufmerksamkeit geschenkt werde. „Genau das ist unser Ziel: Kinder glücklich zu machen, die sonst keine Geschenke bekommen!“

Wer die Aktion „Happy Kids“ unterstützen möchte, kann sich ab sofort eine Karte im Café abholen oder sich unter 02451/43000 über die Aktion informieren. Bis spätestens zum 20. Dezember sollten die fertigen Päckchen dann abgegeben werden. Mertens hofft auf große Resonanz. „Bislang waren jedes Mal zu wenige Karten für die vielen Spendenwilligen vorhanden“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert