Weichen für die Feste gestellt

Von: akf
Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. Die Weichen für Feste und Feiern im Jahreskreislauf sind für die St.-Rochus-Schützenbruderschaft Boscheln gestellt. Das machten die Rechenschaftsberichte in der gut besuchten Hauptversammlung im Schützenheim deutlich.

Brudermeister Hans-Jakob Schopphoven eröffnete das Treffen der Grünröcke mit einem Gebet für die verstorbenen Mitglieder. Anschließend verlas Schriftführer Stefan Wößner die Chronik des letzten Quartals 2009.

Intensiver befasste sich die Versammlung mit dem Rückblick des Vorsitzenden. Brudermeister Hans-Jakob Schopphoven wies noch einmal auf das miese Wetter beim letztjährigen Vogelschuss hin. Trotz der Unbilden der Witterung - es regnete nur - war der Vogelschuss erstaunlich gut besucht. Das das Schützenfest im August entpuppte sich zum Anfang als toller Erfolg. „Wir haben zum ersten Mal am Freitagabend das Zelt weitervermietet. Das war eine gute Entscheidung, denn die Besucher erlebten einen phantastischen Abend mit der Band Rain City Rollers”, betonte der Brudermeister.

Aber auch der Majestätenball am Samstag und die Cafeteria nach dem Umzug am Sonntag waren gut besucht, so dass es für die Boschelener Bruderschaft ein rundum gelungenes wunderbares Schützenfest war. Schützenmeister Thomas Zilgens legte in gewohnter Weise den stimmigen Geschäftsbericht vor. Er ging auf die finanzielle Situation in 2009 ein und stellte fest, dass dank der besuchten Veranstaltungen ein Überschuss erwirtschaft worden sei. „Mit einem guten Polster im Rücken sind wir guter Dinge, so dass wir mit frischem Wind ins Jahr 2010 starten können.”

Jungschützenmeister Christian Schmidt stellte in seinem Bericht heraus, dass im vergangenen Jahr mit den Jungschützen wieder eine Fahrt zum Kernwasserwunderland nach Kalkar gemacht worden sei. Außerdem gab es in den Sommerferien ein Zeltwochenende in der Westernstadt in Merkstein.

Schießmeister Friedbert Frings ging in seinem Bericht auf die Schießaktivitäten ein. Er regte an, das Schießen am Dienstag wieder attraktiver zu gestalten.

Zum Schluss der Berichte war der Kassierer an der Reihe. Niko Fotaidis wartete mit einem erfreulichen Zuwachs bei den Mitgliedern der St.-Rochus-Bruderschaft auf. Am 31. Dezember 2009 zählten die Grünröcke insgesamt 81 Mitglieder, die sich auf 24 Jungschützen, 48 Altschützen und elf Ehrenmitglieder verteilen.

Nach Abhandlung der Berichte stellte Schützenmeister Thomas Zilgens die Vorbereitung auf das diesjährige Schützenfest in den Raum. Er berichtete, dass es durch Sponsoren ermöglicht worden sei, für den Freitagabend die „Rain City Rollers” zu verpflichten. Damit setze man - analog zum Festabend im Vorjahr - ein besonderes Highlight. Für die Veranstaltungen am Samstag und Sonntag hat die Bruderschaft eine Band von der Mosel verpflichtet.

Gäste aus Übach beim Umzug

Für Sonntag werden beim Umzug wieder Schützenbrüder und Trommlerkorps aus Übach erwartet. Musikalisch begleiten das Schützenfest das Trommlerkorps aus Bardenberg und der Instrumentalverein Herbach. In 2010 wird die Bruderschaft an weiteren Bezirksfesten in Süggerath und Übach sowie beim Stadtverbandsfest in Palenberg teilnehmen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert