Wasserrohrbruch: 2500 Haushalte betroffen

Von: st
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Etwa 2500 Haushalte in Teveren, Grotenrath und in Teilen des Geilenkirchener Stadtkerns konnten am Dienstagabend zeitweise nur eingeschränkt mit Wasser beliefert werden.

Ursache war ein Rohrbruch an einer Hauptleitung mitten im Feld an der B56 in Höhe der Gärtnerei Stahl. Wie Georg Wichert, Leiter des Verbandswasserwerkes Gangelt auf Anfrage erklärte, kamen die ersten Anrufe von betroffenen Bürgern gegen 19.30 Uhr beim Wasserwerk und beim Stördienst ein. Der Bereitschaftsdienst sondierte die Leitungen und stellte den Schaden in der Nähe des Gewerbegebietes Niederheid fest.

Die 30 Zentimeter dicke Haupttransportleitung wurde gesperrt, andere Leitungen für die Wasserzufuhr weiter genutzt. Gegen 21 Uhr konnten die betroffenen Haushalte normal beliefert werden. 2000 Kubikmeter Wasser waren laut Georg Wichert ausgesickert, so dass sich auf dem Feld ein kleiner See bildete.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert