Geilenkirchen-Gillrath - Von „Nebenerwerbsquelle“zum erfreulichen Hobby

Von „Nebenerwerbsquelle“zum erfreulichen Hobby

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
6794067.jpg
Die erfolgreichen Züchter des KZV Gillrath: Anton van de Winkel, der auch Vorsitzender ist, René Königs, Ehrenvorsitzender Fritz Straten, Peter Laumen und Karl Heisinger (v.l.). Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Gillrath. Der Rassekaninchenzuchtverein R 179 ist vor 85 Jahren gegründet worden. Seitdem, so hieß es beim jüngsten Ehrenabend, hat er Mitgliedern wie auch Kaninchenfreunden allgemein viel Freude bereitet.

Im Gründungsjahr 1928 diente die Kaninchenzucht noch als Nebenerwerbsquelle zur Ernährung der Familie, was sich im Lauf der Jahrzehnte gründlich geändert hat. Als Gründer sind noch Jakob und Johann Melchers, Josef Aretz und Emil Jorde in Erinnerung. Anton van de Winkel übernahm 1981 den Vorsitz und leitet bis zum heutigen Tag die Geschicke des Rassekaninchenzuchtvereins.

Der Gillrather Verein ehrte jetzt seine erfolgreichen Züchter in der Gaststätte Wolters in Stahe. Die bei den Schauen erfolgten Bewertungen waren entscheidend für die Vergabe der Preise; Anton van de Winkel dankte in diesem Zusammenhang Ramona und Frank Weide. „Den Züchtern sage ich Dank für die gute Beteiligung an unserer zweiten Tischbewertung sowie die hervorragende Qualität der ausgestellten Rassekaninchen“, so der Vorsitzende. Für die Ehefrauen gab es Weihnachtssterne und Süßes als Anerkennung für deren Unterstützung.

Zu Beginn der Auszeichnungszeremonie erhielt Peter Laumen vom Vorsitzenden die Landesverbandsmedaille, die ihm für seine herausragenden „Wiener blau“ zugesprochen wurde (97,5 Punkte). Ergebnisse: 1. Vereinsmeister Peter Laumen (387,5 Punkte, Wiener blau); 2. Vereinsmeister Anton van de Winkel (387,5 Punkte, Loh schwarz); 3. Vereinsmeister Rene Königs (387,0 Punkte, Wiener weiß); 4. Vereinsmeister Dio Paulus (386,5 Punkte, Rex weiß); 5. Vereinsmeister Karl Heisinger (385,5 Punkte, Deutscher Riese weiß). Wanderpreis, vier Bestimmte (387,5 Punkte, Wiener blau) und Bestes Jungtier ((7/6 Punkte, Wiener blau) Peter Laumen. Bester Rammler René Königs (97,0 Punkte, Wiener weiß). Beste Häsin Anton van de Winkel (97,5 Punkte, Loh schwarz). Bestes Alttier Anton van de Winkel (97,5 Punkte, Loh schwarz). Bestes Zuchtpaar, Wanderpokal gestiftet vom Ehrenvorsitzenden Fritz Straten: Peter Laumen (294, 5 Punkte, Wiener blau).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert