Geilenkirchen - Volkslaufspektakel der DJK Gillrath: Urkunden frisch vom Druck

alemannia logo frei Teaser Freisteller

Volkslaufspektakel der DJK Gillrath: Urkunden frisch vom Druck

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
6453367.jpg
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der verschiedenen Laufdisziplinen beim 35. Geilenkirchener Volkslauf sprinteten nach dem Startschuss los. Und wem es da schon zu eng wurde, der nahm auch den Gehweg als Ausweichroute. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Der von der Leichtathletikabteilung der DJK Gillrath alljährlich ausgerichtete Geilenkirchener Volkslauf mit Halbmarathon erfreut sich großer Beliebtheit. Trotz kühler Temperaturen und unbeständigem Wetter lockte er nun zum 35. Mal Frauen und Männer aus ganz Nordrhein-Westfalen an den Rodebach.

Eine derart beliebte Laufsportveranstaltung bedarf eines großen logistischen Aufwands. So beginnen bereits ein Jahr vor dem Volkslauf die Vorbereitungen. Die Veranstaltung muss beim Leichtathletikverband Nordrhein frühzeitig angemeldet werden, damit sie in den Programmheften Berücksichtigung findet. Im Vorfeld werden andere Vereine angeschrieben sowie die Anmeldungen bei der Straßenverkehrsbehörde und dem Forstamt getätigt. Die Strecken für den zehn-Kilometer-Lauf und den Halbmarathon sind zudem amtlich vermessen worden.

Einen Tag vor dem Lauf beginnen die Helfer der DJK mit dem Aufbau der notwendigen Infrastruktur. Zum dritten Mal nach 2011 fand das Anmeldeprozedere diesmal nicht in den Räumen der Grundschule, sondern im Vereinsheim auf dem Sportplatz statt. Während Andreas Kannengießer seit Jahren mit seinen Kommentaren den Volkslauf begleitet, übernimmt Karl-Heinz Krings mit der 9-Millimeter-Platzpatronen-Startpistole die Aufgabe des Starters. Die Starter müssen beim Verband eine Prüfung ablegen, bevor sie Läuferinnen und Läufer auf den Weg schicken dürfen.

Am Sonntag sorgten über 40 Helferinnen und Helfer für einen reibungslosen Ablauf. Hinzu gesellten sich auch Angehörige der Jugendfeuerwehr Gillrath-Hatterath, welche die Aufgaben der Streckenposten übernahmen. In diesem Jahr nahmen knapp 300 sportlich ambitionierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene teil, wobei ein Teilnehmer sogar aus München sowie ein Team des JSC Jasmo aus Polen die Laufschuhe in Gillrath anzogen.

Bei Namen fantasiereich

Asad Zaki vom Sportpark Kohlscheid zeigte sich bei der Streckenwahl als außergewöhnlich unternehmungslustig. Nach seiner Teilnahme am zehn-Kilometer-Lauf startete er zudem noch über die Halbmarathonstrecke, also noch mal gut 20 Kilometer. „Das hab‘ ich hier noch nicht erlebt, der räumt das Feld von hinten auf“, bemerkt Andreas Kannengießer über diesen Athleten.

Der Streckensprecher schmunzelte auch über einige Namen, die sich die Teams gegeben haben. So hatten sich die „Schweetpööt“ (Schweißfüße), „Pilzsucher“, „Lahmen Enten“ und der „Lustlauf“ angemeldet.

DJK-Vorsitzender Bernd Scheufens war die ganze Zeit über mit administrativen Aufgaben beschäftigt. Er ist für die Auswertung zuständig und druckt auch die Urkunden aus, die bei den späteren Siegerehrungen an die Teilnehmer ausgehändigt wurden. Dazu gehörten im Halbmarathon der Männer: 1. Fabian Dichans in 1:15:27 (Run Düsseldorf); 2. Marcel Recken (LAC Eupen); 3. Franz-Josef Lürkens (SV Germania Dürwiß). Halbmarathon Frauen: 1. Katja Backhaus 1:36:01 (DJK Elmar Kohlscheid); 2. Petra Bleimann (LAC Mausbach); 3. Isabel Mainz (Team Run Vicht). Zehn Kilometer Männer: 1. Achim Tholen 33:55 (LC Phönix Geilenkirchen); 2. Gero Pietch (Aachener TG); 3. Patrick Vonderhagen (SV Germania Dürwiß). 10 km Frauen: 1. Barbara Hillebrand 45:14 ((Skikeller & Schroiff); 2. Bianca Geitz (STAP Brunssum); 3. Agata Wardacka (Aachener Engel). Walken Männer: 1. Heinz van Kampen 1:14:50 (LT Alsdorf-Ost); 2. Peter Schieffer (LT Alsdorf-Ost); 3. Walter Trebels ((Lustlauf). Walken Frauen: 1. Karin Wiertz 1:25:15 (Germania Vossenack); 2. Angelika Rosewich (Germania Vossenack); 3. Karin Moitzfeld (Germania Vossenack). Vier Kilometer Männer: 1. Jorrit van der Raadt 14:00 (STAP Brunssum); 2. Oliver Hanuschick (TUS Jahn Hilfarth); 3. Julian Formella (SC Myhl). Vier km Frauen: 1. Heike Herma 16:24 (DJK Jung Siegfried Herzogenrath); 2. Tanja Doering (Aachener TG); 3. Enya Gerhardt (Hamisch Runners). 2,5 km Frauen: 1. Henrike Godemann 12:57 (LC Phönix Geilenkirchen); 2. Hauke Godemann (ohne Verein); 3. Jana Kirchhoff (DJK Gillrath). 800 m Männer: 1. Cedric Gerhardt 03:12 (Hamisch Runners); 2. Yaniz Baumgarten (LAC Rhein-Erft); 3. Jesse van der Raadt (STAP Brunssum). 800 m Frauen: 1. Nina Schlösser 03:24 (SV Rot-Weiß Schlafhorst); 2. Ann van Fürstenberg (LC Phönix Geilenkirchen); 3. Alexandra Fliegen (ohne Verein). 400 m Männer: 1. Tim Schön 01:29 (Schweetpööt); 2. Malte Godemann (ohne Verein); 3. Michael van der Heiden (ohne Verein). 400 m Frauen: 1. Johanna Helf 01:31 (TUS Jahn Hilfarth); 2. Anika König (ohne Verein); 3. Enya Gerhardt (Hamisch Runners).

Ältester Teilnehmer war Josef Krammer vom TV Siersdorf mit 85 Jahren, jüngste Teilnehmerin Sara Bodewig vom TuS Porselen, gerade mal zwei Jahre alt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert