Geilenkirchen - „Vielharmonie Tripsrath“ textsicher beim Kaffeekonzert

CHIO-Header

„Vielharmonie Tripsrath“ textsicher beim Kaffeekonzert

Von: a.s.
Letzte Aktualisierung:
6466072.jpg
Bei einigen Liedern sang das Publikum kräftig mit. Das Ensemble der „Vielharmonie Tripsrath“ hatte zu diesem Zweck Textblätter ausgegeben, die von den Kaffeegästen gerne genutzt wurden. Foto: Andrea Schever

Geilenkirchen. Beim Kaffeekonzert in der Alten Schule konnte der Chor „Vielharmonie Tripsrath“ nicht nur einen Genuss für die Ohren, sondern auch für den Gaumen bescheren. Während die Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Peter Hilla eine Reihe von traditionellen Liedern darboten, konnte die Zuhörerschaft sich bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen niederlassen und gleich den doppelten Genuss erleben.

Zahlreiche leckere Kuchen und Torten, die von den Chormitgliedern beigesteuert worden waren und gegen eine freiwillige Spende angeboten wurden, ließen so manch einen Gast auch zu einem zweiten oder dritten Stück greifen, während immer wieder Applaus für das Können der Chormitglieder gespendet wurde.

Für Überraschung sorgte die erste Liedankündigung von Theo Boomers, die besagte, dass Stücke wie „Smoke on the Water“, „Dancing Night“ oder „I shot the rabbit“ folgten. Mit einem Augenzwinkern wurde dann jedoch erklärt, dass sich hinter diesen englischen Titeln die deutschen Entsprechungen „Von Luzern auf Weggis zu“, „Auf zum Tanz“ und „Der furchtsame Jäger“ versteckten.

Beim Essen und Zuhören blieb es jedoch für die Zuhörer an diesem Nachmittag nicht: Auch sie sollten singen. Nach der Pause, in der die Mitglieder des Chores sich zu ihren Zuhörern gesellten, wurden die Textblätter ausgeteilt, so dass bei „Die Gedanken sind frei“, „Horch, was kommt von draußen rein“ und „Hoch auf dem gelben Wagen“ wirklich jeder Gast mitsingen konnte. Die meisten aber kannten die Lieder ohnehin.

Den Höhepunkt des Konzerts stellt die „gesungene Italienreise“ da. Diese Collage aus verschiedenen Liedern, die alle in einer Weise mit Italien zu tun haben, führten den Zuhörer über Florenz, Napoli und Capri und ließen auch den kulinarischen Aspekt des Landes nicht außen vor.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert