Geilenkirchen-Teveren - Unter Wissenschaftlern ist Richard Riedinger ein anerkannter Experte

Unter Wissenschaftlern ist Richard Riedinger ein anerkannter Experte

Letzte Aktualisierung:
arch ried bild
Hier ist er schon häufig fündig gefunden: Der Teverener Archäologe Richard Riedinger in einem Feld bei Übach-Palenberg. Foto: Andrea Schever

Geilenkirchen-Teveren. Mit elf Jahren begann er zu sammeln, mit 14 Jahren hatte er bereits mehr steinzeitliche Artefakte als der Kreis Heinsberg: Heute, nach 63 Jahren, ist Richard Riedinger einer der bekanntesten und anerkanntesten Hobby-Archäologen in Nordrhein-Westfalen.

Allein im letzten Jahr hatte er zehn Auftritte im Fernsehen. „Ich bekomme gar nicht mehr alle Termine und Personen zusammen, die ich über die Jahre besucht habe”, erklärt er.

An seinen ersten Auftritt erinnert er sich aber immer noch: „Der war mit Marijke im WWF Club!” Jahre später kam ein Fernsehteam von Arte vorbei und beabsichtigte, einen kurzen Beitrag für einen Themenabend zu drehen. Überwältigt von der großen Sammlung, entschieden sie, den Aufenthalt auf drei Tage zu verlängern.

Doch schon seine Kindheit war geprägt von der Leidenschaft für all die Dinge, die man in der Erde finden kann. „Anfangs lagerte alles in Kisten unter meinem Bett, damals war das ja noch nicht so viel. Unter anderem war da auch ein mittelalterlicher Schädel dabei.”

Lachend fügt er hinzu: „Und dann hat meine Mutter einen Schock bekommen, als sie eine Kiste aufmachte und einen Totenschädel sah.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert