Über Stock und Stein dem Ziel entgegen

Von: akf
Letzte Aktualisierung:
Noch während die Rauchfahne v
Noch während die Rauchfahne vom Startschuss des Bürgermeisters Wolfgang Jungnitsch in der Luft waberte, rannten die Teilnehmer des 39. Volkslaufs des SV Schlafhorst an der Stadionstraße los. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Dichte Nebelschwaden auf der freien Strecke und dazu nasskaltes Wetter beeinträchtigten den beliebten internationalen Volkslauf- und Walkingtag des SV Rot-Weiß Schlafhorst.

Die nicht gerade einladenden Witterungsverhältnisse und zudem das Ende der Herbstferien trugen dazu bei, dass die Resonanz gegenüber dem Vorjahr erheblich geringer ausfiel. Trotz allem: Der Veranstalter des seit 38 Jahren sportlichen Highlights in der Stadt war am Ende zufrieden. Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch zogen die Organisatoren des 39. Volkslaufs alle Register zum Gelingen des Events.

Im Freizeitzentrum Übachtal - mit Start und Ziel an der Stadionstraße - bildete das Meeting mit einer über Jahre erfahrenen Crew einen großartigen Saisonabschluss. Mit 180 Teilnehmern blieben die Erwartungen hinter den des Vorjahres zurück. Der zum zweiten Mal durchgeführte 10.000m-Lauf mit 49 Teilnehmern war das absolute Highlight, zu dem Bürgermeister Jungnitsch mit dem Startschuss Männer und Frauen aller Klassen auf die anspruchsvolle Strecke mit etlichen Steigungen schickte. Die neue Strecke über zehn Kilometer wurde von den Läufern gut angenommen. Der Laufkurs durch Feld, Wald und Flur war bestens präpariert, alle Starter kamen unbeschadet ins Ziel.

Das sportliche Großereignis erforderte abermals eine gewaltige Logistik. Zahlreiche 35 ehrenamtliche Kampfrichter, Helferinnen und Helfer des Klubs waren erforderlich, um während und nach den Läufen für einen störungsfreien Ablauf zu sorgen. Ungebremst war einmal mehr das Intereresse beim Leichtathletiknachwuchs mit über 40 Jungen und Mädchen in den Klassen M/W 7.

Nicht gut besetzt war der Jedermannslauf mit nur zwölf Startern, beim Walking traten 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an. Die schnellsten Läufer nach zehn Kilometern waren Hartmut Sanders, DJK Jungfried Herzogenrath, 37:43 min, und Udo Krüger, FC Germania Dürwiß, 37:55 min., beide M40. Die schnellste Läuferin bei den Frauen war Ruth Weber (W 45) aus Übach-Palenberg mit 52:36 Minuten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert