Übach-Palenberg - Übach-Palenberg: Schonungslose Worte vom Bürgermeister

Übach-Palenberg: Schonungslose Worte vom Bürgermeister

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
mabiebild
Übach-Palenbergs Bürgermeister Paul Schmitz-Kröll (M.) freute sich bei seinem letzten Neujahrsempfang im Amt über den Besuch der Verwaltungschefs aus den Partnerstädten Landgraaf mit Bürgermeister Bert Janssen (l.) und Rosny-sous-Vois mit Claude Capillon. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Minutenlanger Applaus und ein sichtlich bewegter Bürgermeister Paul Schmitz-Kröll: das war einer der Höhepunkte beim 28. Neujahrsempfang der Stadt im weiten Rund des Pädagogischen Zentrums (PZ).

Dort trafen am Samstag die Spitzen aus Rat, Verwaltung wie Wirtschaft und Politik aufeinander. Bei gewohnt bester Bewirtung durch die Stadt gab es gute Gespräche und auch drei Reden.

Die längste und wichtigste hielt Paul Schmitz-Kröll. Und es war seine wohl persönlichste von insgesamt zwölf Neujahrsansprachen. Schließlich war es auch seine letzte, denn er wird aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für das Amt des Verwaltungschefs kandidieren.

„Wer von Ihnen weiß, dass ich der dienstälteste Bürgermeister im Kreis Heinsberg bin?”, fragte er am Ende seiner bewegenden Rede.

Und halb lachenden, halb weinenden Auges, blickte er auf seine Amtszeit, die nach Ablauf der Legislaturperiode Mitte Oktober endet, zurück.

„Diese Zeit, in der viel erreicht wurde für unsere Stadt, manches aber auch unerreichbar blieb, in der ich viel Spaß und Freude an der Arbeit, aber auch manchen Ärger und Frust hatte, und in der mein Leben ständig vom Terminkalender bestimmt war, hat leider auch nachhaltige gesundheitliche Spuren bei mir hinterlassen”, erklärte er.

Und er sprach von „Hetzjagd und Schlammschlacht” und einer Ärzteschar, die ihm geraten hätten, nicht mehr anzutreten. Abschließend bat er auch für Verständnis, dass seine Entscheidung so gefallen sei.

Doch neben diesen stark beklatschten, bewegenden Worten ging er natürlich auch auf die Situation in der Stadt ein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert