Geilenkirchen - Traktorfest: Trekker für große Schau stadtfein machen

CHIO-Header

Traktorfest: Trekker für große Schau stadtfein machen

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
traktores_bu
Franz-Josef Reuters, Robert Reuters, Werner und Anne Skornia sowie Peter Krüger (v.l.) freuen sich auf das Traktorfest am kommenden Wochenende. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1996 veranstaltet die Interessengemeinschaft „Alte Traktoren Waurichen” alle zwei Jahre ein Treffen von Freunden historischer Landmaschinen und Traktoren. Für das 8. Traktorfest am kommenden Wochenende haben sich bereits rund 500 Teilnehmer angemeldet.

„Das werden jedes Mal mehr”, freut sich Vorsitzender Franz-Josef Reuters, der von Beginn an die Geschicke des Vereins leitet. Vom 4. bis 6. Juni wird das Golddorf Waurichen wieder einmal die Besitzer der zum Teil laut knatternden landwirtschaftlichen Fahrzeuge beherbergen. Aus vielen Teilen Deutschlands werden die Trecker-Freunde schon ab Mittwoch anreisen, wobei ihnen Fronleichnam als Feiertag recht kommt.

Das Ereignis spielt sich auf dem Dorfplatz ab, zudem campieren alleine 170 Teilnehmer auf benachbarten Wiesen. Auch Vorsitzender Franz-Josef Reuters wird ab sofort seine Nächte in einem Schausteller-Wohnwagen hier verbringen, mit Unterstützung von Werner und Anne Skornia. „Rein vorsorglich aus Sicherheitsgründen und zur Überwachung”, erklärt er. „Damit nichts geklaut wird, denn die Aufbauten sind in vollem Gange.”

Die Vorbereitungen für das Trecker-Spektakel laufen schon seit einem Jahr, denn der organisatorische Aufwand ist groß. Wenige Tage vor dem Ereignis gelte es Strom- und Wasserversorgung aufzubauen, zusätzliche Toilettenwagen aufzustellen und Wiesen für das Parken der Besucherautos vorzubereiten. „So eine große Veranstaltung ist nur möglich dank der Unterstützung von Geschäftsleuten und Handwerkern aus dem Stadtgebiet Geilenkirchen”, macht Franz-Josef Reuters deutlich.

„Schätzchen” massenweise

Der Erfolg der vorherigen Traktorfeste hat sich herumgesprochen und gibt dem Verein Ansporn. Bei freiem Eintritt und Getränken für einen Euro bekommen die Besucher massenweise „Schätzchen” des internationalen Landmaschinenbaus zu sehen.

Dazu gehören neben Traktoren andere landwirtschaftliche Gerätschaften wie Dreschmaschinen und Pflüge. Dazu haben sich einige Freunde alter Motorräder und Autos angesagt. Neben rund 20 Zirkus- und Schaustellerwagen wird auch ein Schlüter-Prototyp mit der Fahrgestellnummer 1 des Münchener Herstellers zu besichtigen sein; der Traktor verfügt über 280 PS.

Für die Teilnehmer bietet sich zudem die Gelegenheit, Teile zu tauschen oder Ersatzteile zu erwerben. Mit einem „Schraubergeplauder” geht es am Freitag, 4. Juni, um 18 Uhr los. Der Samstag startet um 10 Uhr und abends findet im Bürgerhaus eine Trecker-Party statt, mit offenem Ende. Am Sonntag sind die Traktoren und Landmaschinen von 10 bis 18 Uhr zu besichtigen, wobei beim morgendlichen Frühschoppen die 24-köpfige Kapelle „Schwalmtaler Musikanten” spielt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert